Mitglied

   

Neuste Downloads  

   

VfB App  

Die VfB App!

Alle Info's und News

   
   
"powered by AppYourself"

 

   


Am Dienstag den 02. Mai  fand in Großefehn das Heimspiel gegen die SG.Krummhörn statt. Nach dem in der letzten Woche  Stern Völlenerfehn abgesagt hatte waren wieder alle Spieler heiß auf Fußballspielen und das merkte man von der ersten bis zur letzten Minute. Mit  Laufbereitschaft und genauem Abspiel  brachten wir unseren Gegner immer wieder in Verlegenheit. In der fünften Spielminute schickte Gerd Diehl Enno Peters steil in den Strafraum dieser umkurvte den Torwart und schob den Ball über die Torlinie. Durch frühes pressing, schon in der Nähe des 16 Meters des Gegners war es schwer für die Krummhörner ein vernünftigen Spielaufbau zu gestalten. Immer wieder gewannen wir die Zweikämpfe und schalteten sofort in den Angriffsmodus um . Enno war in der ersten Hälfte des Spiels nicht zu Bremsen und erziehte in der 18 und 25 Spielminute das 2 und 3 zu Null.

Nach der Pause und drei Auswechselungen blieb die Überlegenheit bestehen. Unser Torwart, Dietmar Hedemann war der am wenigsten beschäftigste  Mann auf dem Platz.  Die Gäste kamen nur ganz selten an oder in unseren Strafraum . Die beiden neuen Stürmer Volker Janssen und der nach langer Verletzung wieder eingesetzte  Jürgen Klockow (Bochum) passten sich Nahtlos  an unser Spiel der ersten Halbzeit an. Volker, dem Vollstrecker gelangen noch zwei Treffer in der 50. und 57. Minute die Jügen der  Wirbelwind  vorbereitet hat. Die gesamte Mannschaftsleistung  von der Abwehr bis zum Sturm war sehr gut und der Gegner war an diesem Abend Überfordert.

So ging dann auch das 5 zu 0 völlig  in Ordnung.

 Bild 1 Neue T.Shirts  mit  Sponsorin Ina Bohlen von der Württembergischen Versicherung

Bild 2 Dreifach Torschütze Enno Peters

Bild 3 Zweifacher Torschütze Volker Janssen

 

Wiedermal ein Auswärtssieg der Muwies Ü60 Großefehn

Das 1:4  gegen die SG Moormerland war ein verdienter Sieg

Das Spiel begann recht ausgeglichen. Erst nach ca. 10 Minuten erspielten wir uns immer mehr Spielanteile und kamen zu einigen klaren Torchancen, die durch Pech oder vom Schiri zunichte gemacht wurden.
Dann, Mitte der ersten Halbzeit, der Schock. Eine Flanke auf die gegnerische Sturmspitze, eine kleine Unsortiertheit in unserer Abwehr und die Moormerländer führten mit 1:0.
Aber unsere Mannschaft steckte den Rückstand gut weg und spielte munter weiter nach vorne. Dann, kurz vor Ende der ersten Halbzeit, wieder mal ein Foul an Gerold Kleen. Diesmal konnte der Schiri nicht anders als Elfmeter zu geben. Joachim Zimmermann zimmerte den Ball knallhart unter die Latte, 1:1.

Nach dem Seitenwechsel spielten wir immer druckvoller nach vorne. Gerold Kleen stürmte mit Ball Richtung Tor, umspielte alle Gegner, wurde dabei aber halbrechts bis zur Grundlinie abgedrängt, seine Flanke zur Tormitte erreichte aber noch den völlig frei stehenden Volker Janssen, der locker zum 1:2 eindrücken konnte.
Jetzt lief es noch besser. Ein gegnerischer Angriff wurde kurz vorm eigenen 16er abgefangen und gleich mit einem Steilpass auf Gerold Kleen ein Konter eingeleitet. Der startete aus der eigenen Hälfte einen Spurt auf das gegnerische Tor, umkurvte den Torwart und schob sicher zum 1:3 ein. Das 1:4 durch Gerold Kleen war dann der krönende Abschluss eines guten Spieles unserer Mannschaft.

Am Samstag, dem 21.Januar, fand in Heidmühle zum ersten Mal ein Hallenturnier für Ü60 Mannschaften statt. Eine gut organisierte Veranstaltung!

Vertreten waren:
TuS Esens, Bad Zwischenahn, SG Plaggenburg, Heidmühler FC und wir, die Muwies Ü60 Großefehn (Spielgemeinschaft Mullberg, Wiesmoor, Großefehn)

Beim ersten Spiel gegen den Heidmühler FC gerieten wir schon nach einer Minute in Rückstand, das war der Wachmacher, denn das was jetzt folgte, war ein regelrechter Sturmlauf mit super Spielzügen und drei geschossenen Toren. Der 3 zu 1 Sieg wurde am Ende durch das Publikum mit Beifall belohnt.

Auch das zweite Spiel fing mit einem Wachmacher für uns an, denn auch Bad Zwischenahn erwischte uns auf dem falschen Fuß. Nach dem 0 zu 1 spielte nur noch eine Mannschaft zielstrebig und mit vielen sauberen Ballstafetten den Gegner regelrecht gegen die Wand. Viele sehr gute Angriffe wurden mit Beifall belohnt. Auch diese Partie wurde mit 3 zu 1 gewonnen.

Als wir dann gegen unseren Angstgegner mussten, die SG Plaggenburg, war die Anspannung vor dem Spiel sehr groß. Das legte sich schon in der erste Spielminute, als wir wieder einen gut vorgetragenen Angriff in ein Tor umwandelten. Das brachte Sicherheit in unser Spiel und Angriff über Angriff  lief gegen das Plaggenburger Tor. Da unsere Hintermannschaft bei dieser Begegnung keinen Treffer zugelassen hat und wir noch zwei geschossen haben, endete diese Partie 3 zu 0.

Nun mussten wir noch gegen den TuS Esens und wir Spieler hatten in unseren Köpfen schon den Turniersieg sicher. Mit dieser Einstellung und einem Gegner, den man nie unterschätzen sollte, ging´s dann in das Spiel. Drei Gegentore in fünf Minuten ließen uns aber nochmal wach werden. Der Kampfgeist, um eine Niederlage noch abzuwenden, war nun geweckt und wir schalteten in den kompletten Angriffsmodus. Zwei Tore sind uns noch gelungen und drei super Möglichkeiten den Ausgleich zu erzielen, der uns aber dann doch nicht mehr gelungen ist. Nach 0 zu 3 nochmal so zurückzukommen wurde von den Zuschauern mit Beifall honoriert.
So konnten wir den ersten Platz noch halten und wurden zusätzlich noch zur besten Mannschaft des Turniers gewählt, was uns außer dem Wanderpokal und der Siegerprämie noch einen Spielball eingebracht hat.

Die Platzierung:

1. Platz Muwies Ü60 Großefehn
2. Platz TuS Esens,
3. Platz Plaggenburg,
4. Platz Bad Zwischenahn und
    Platz 5 ging an den Heidmühler FC.

Es haben gespielt:
Dietmar Hedemann, Harm Hedemann, Peter Wilms, Dieter Meyer, Gerd Diehl, Reza Bahojbi und Franz Krieger.

Die Muwies Ü60 Fußballmannschaft verlor das Heimspiel gegen TuS Esens mit 0:3.  

Nach dem Spielausfall in der letzten Woche, konnte das erste Heimspiel in Großefehn gestern Abend bei guten äußeren Bedingungen leider nicht gewonnen werden. Vielleicht war der erste Saisonsieg doch ein bisschen zu hoch ausgefallen und in den Köpfen der Spieler war schon der Sieg vorprogrammiert. Die schlechte Leistung und das zerfahrene Spiel lassen fast keine andere Vermutung zu. Der TuS. Esens war in allen Belangen  besser als wir, aber auch sie konnten in der ersten Halbzeit keine hundertprozentige Torchance nachweisen.

Auch nach vierfachem Wechsel zur Pause, wurde unser Spiel nicht besser. Die frischen Spieler passten sich unserer Spielweise der ersten Halbzeit an und so erlebte der Gästetorwart einen ruhigen Abend. Mitte der zweiten Halbzeit fielen dann zwei Abwehrspieler aus und diese mussten zwangsläufig durch Stürmer ersetzt werden. Diese Umstellung führte prompt zum 0:1 denn die Zuordnung hat nichtmehr gestimmt. Nun sollte noch eine totale Offensive die drohende Niederlage verhindern, aber die Esenser Konter waren besser und führten schon fünf Minuten später zum 0:2. Unser Vorwärtsdrang  wurde aber drei Minuten vor dem Ende mit dem Konter der TuS Esens mit dem 0:3 bestraft.

Im Fußball, auch bei der Ü 60 gibt es Tage, an denen nichts zusammenläuft und so einen gebrauchten Tag haben wir gegen TuS Esens erwischt.

Gespielt haben: Joachim Schoon, Berthold Schoon, Peter Wilms, Klaus Feiler, Klaus Panzer, Klaus Fooken, Heinz Wiese, Gerd Diehl, Johann de Wall, Gerold Kleen, Enno Peters, Volker Janssen, Harm Hedemann und Franz Krieger.

Betreuer waren Gerd Tooben, Hajo Peters, Jonny Müller, Harm Rosenbohm und Anton Buß.

Schiedsrichter: Dietmar Hedemann

Am Samstag nahmen 7 Spieler der Ü-60 Spielgemeinschaft Mullberg, Wiesmoor, Großefehn
(SG Muwies Großefehn) am traditionellen Neujahrs-Hallenturnier der SG Blau-Weiß Papenburg teil. In einem spannenden und teilweise hochklassigen Hallen-Event setzte sich der Gastgeber verdientermaßen gegen seine fünf geladenen Gäste-Mannschaften durch. Obwohl nur mit zwei Auswechselspieler angereist, konnte unsere SG einen souveränen zweiten Platz und viel Lob mit nach Hause nehmen. Im Modus jeder gegen jeden wurde pro Spiel 1x13 Minuten mit Torwart und fünf Feldspielern gespielt. Letztendlich wurde nur gegen den späteren Turniersieger verloren, und im Spiel gegen die SG Bad Zwischenahn musste man sich trotz Powerplay auf ein Tor mit einer Punkteteilung zufrieden geben. Aber mit den zusätzlichen Siegen gegen SG Moormerland, SG Plaggenburg und SG TuS Esens hatte das Team mit 10 Punkte sogar sichere drei Punkte Vorsprung auf die drittplatzierten Spieler aus Plaggenburg. Dies ist im so höher zu bewerten, da mit Klaus Feiler kein gelernter Torhüter zur Verfügung stand. Aber mit einer (meistens) sicher stehenden Abwehr davor brannte mit Klaus im Tor nicht viel an. Und nach vorne erspielte sich die Truppe immer wieder klare Torgelegenheiten, so das der zweite Platz als hochverdient angesehen werden muss. Zum erfolgreichen Team gehörten diesem Samstag:
 
Volker Janssen, Dieter Meyer, Gerd Diehl Focko Schoon, Klaus Panzer,       Franz Krieger, Klaus Feiler (unten) und Peter Wilms (nicht a. d. Bild)
 
 
   

   

Start "90 Jahre VfB"

27.06.2019 - 19:00 Uhr

Noch



Countdown
abgelaufen
   

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Informationen

Our website is protected by DMC Firewall!