Die Ü 60 hat auch wieder 4:2 Gewonnen.
Am Donnerstag den 05. September haben wir in Bad Zwischenahn unser 22. Saisonspiel ausgetragen. Das Wetterund die Platzverhältnisse waren Ideal und somit konnte man auch ein Gutes Fußballspiel erwarten. Gleich nach dem Anpfiff war schon zu sehen, dass wir  heute den Takt angeben würden. Schnelle und sichere Kombinationen im Mittelfeld  und dann die genauen Anspiele in die Spitze wurden schon in der fünften Spielminute mit einem Tor belohnt. Joachim Zimmermann war der Torschütze nach einem Rückpass von Gerold Kleen. Bis zur elften Minute hatten wir noch zwei ganz klare Möglichkeiten unsere Führung  auszubauen ,aber die Gegnerischen Beine hatten was dagegen. In der zwölften Minute viel dann nach einem Freistoß das 1:1. Unsere Antwort lies aber nicht lange auf sich warten und nur eine Minute später erzielte Gerold Kleen mit einem genauen Schuss ins untere rechte Eck das 2:1. Nach wiederum zwei Minuten spielte Gerold die ganze Zwischenahner Hintermannschaft schwindelig und schob den Ball zum 3:1 nach der Soloeinlage ein. Die Bad Zwischenahner drängten jetzt mit aller Macht auf den Anschlusstreffer, der ihnen dann auch kurze Zeit später durch einen 20 Meter Schuss gelang. Nach dem 2:3 gab es den Rest der ersten  Halbzeit nur noch eine Richtung und die auf das Tor der Bad Zwischenahner zu. Kurz vor der Pause dann der schönste Angriff des Tages. Über wenige Stationen wurde Enno Peters auf Rechtsausen geschickt dessen Präzise Flanke über die Abwehr hinweg nahm  Gerold Kleen direkt mit einem  Seitfallzieher und der Ball landete wie ein Strich im linken oberen Winkel. Der 4:2 Halbzeitstand lies noch auf mehr Treffer in der zweiten Halbzeit hoffen. Das das nicht so war lag wahrscheinlich daran das beide Mannschaften neue Leute ins Spiel  brachten. Die Bad Zwischenahner verstärkten die Abwehr und unserem neuen  Mittelfeld fehlte in den ersten 10 Minuten der zweiten Halbzeit die Bindung zum Sturm.  Trotz einiger Chancen auf beiden Seiten konnte kein Team noch ein Tor erzielen.
Eine Super Halbzeit hat gereicht, um letztlich als verdienter Sieger vom Platz zu gehen.

Franz
Spielbericht der Ü60
Am Donnerstag den 15. August spielte die Muwies Ü60 Großefehn im Mühlenstadion gegen TUS. Esens.
Man sah es den Spielern an, die waren Motiviert bis in die Haarspitzen.
Es galt eine 0:4 Niederlage auf Kunstrasen wettzumachen.
Die Spielstarke TUS. Mannschaft mit Emke Emken lies Ball und Gegner in den ersten 10 Minuten der Partie laufen.
Nach zwei ausgelassenen Chancen der Esenser, kamen die Muwies immer besser ins Spiel und drängten die Gäste immer öfters zum eigenen Strafraum zurück.  In der 16 .Spielminute gab der gut leitende Schiedsrichter Eckhard Saathoff dann einen direkten Freistoß gut 20 Meter vor dem Esenser Tor. Gerold Kleen verwandelte zum 1:0 mit einem Unhaltbaren Schuß in den oberen  rechten Winkel. Von nun an war der Bann gebrochen, die Kombinationen der Muwies wurden immer sicherer und die Hintermannschaft hatte ihre Gegenspieler jetzt im Griff.  Eine beeindruckende Kombination um den Esenser Strafraum herum nutzte Joachim Zimmermann mit einem Fulminanten Schuss aus 25 Metern zum 2:0.
In der zweiten Halbzeit ging es genauso druckvoll weiter, obwohl wir zwei neue Spieler gebracht haben, haben die sich Nahtlos in unser gutes Spiel mit eingefügt. Das schnelle und sichere Spiel  konnten die Esenser Abwehrspieler ab und zu nur durch kleine Fouls unterbinden . So auch 9 Minuten nach Wieder anpfiff, Gerold wurde an der Strafraum Grenze von den Beinen geholt und der Schiri musste auf Freistoß entscheiden. Gerold legt sich den Ball zurecht  und Zirkelt  in dann über die Mauer zum 3:0 in Tor. Nach diesem Tor ergaben sich in der Folgezeit noch einige Eckbälle auf das Tor der TUS. Mannschaft zu, die aber leider nicht mit einem Torerfolg endeten. Vier Minuten vor dem Ende dann noch das 4:0 durch Joachim Zimmermann der den Rückpass direkt in den Winkel drosch.
Das war letztendlich der Lohn für eine Super Mannschaftsleistung  mit vier Toren eins schöner wie das andere und eine gelungene Revanche für die 0:4 Niederlage auf Kunstrasen.
Franz  Krieger


 
Neues von der Muwies  Ü60 Mannschaft.
In Papenburg  können wir einfach  nicht gewinnen.
Schon die Tatsache dass wir nur 10 Spieler zur Verfügung  hatten  lies uns schon vor dem Spiel erahnen das Heute nicht  zu gewinnen war. Die Papenburger  legten Stürmisch los und so stand es dann auch schon  nach 10 Minuten  2 zu 0 für die Papenburger. Mehrere Gelegenheiten  den Vorsprung  bis zur Pause  auszubauen scheiterten aber beim Abschluss. So konnten wir aber zufrieden mit 0 zu 2 zur Pause gehen.
Die zweite Halbzeit war dann aber ausgeglichener da die Papenburger  uns zur Verstärkung ihren besten Mann ausgeliehen haben. Jacob brachte mehr Sicherheit in unser Spiel und klappten jetzt auch die Angriffe viel  besser . So viel dann auch nach 7 Minuten der Anschlusstreffer zum  1 zu 2 . Nach einer schönen Kombination im Mittelfeld und einem Zuckerpass auf Franz ließ dieser sich die Chance nicht nehmen und schloss mit einem Heber über den Torwart ab. Drei Minuten später ein fast indentischer  Angriff  ,der aber nicht den selben Abschluss fand, da der aus seinem Tor eilende Torwart  nur durch ein Foul das Tor verhindert hat.  Fast im Gegenzug dann aber das 3 zu 1 durch Pöli. (Pollmeier ) . Das Gegentor hat uns aber in keinster weise  Geschockt, im Gegenteil  . Unsere Gegenwehr  war Ungebrochen und so viel dann auch 7 Minuten vor dem Ende das 3 zu 2. Nach einem Freistoß vollendete der beste Spieler  (Jacob ) mit einer Direktabnahme und ließ dem Torwart  keine Chance.
Heute haben sich die Papenburger  auf jeden Fall den Fairness Preis verdient ,weil sie ihren besten Spieler  an uns Ausgeliehen haben.

Spieltag 16
Es gibt wieder neues von der Muwies.Ü60 Mannschaft.
Wenn  alle Anderen  Sommerpause  machen , dann sieht man die Ü60 Mannschaften  immer noch spielen .Ja die alten Knochen und Gelenke müssen vor dem einrosten bewahrt werden und das beste Mittel ist eben die Bewegung.
Am 18. Juli waren SG. Plaggenburg  bei uns im Mühlenstadion zu Gast.  Da wir die letzten Begegnungen für uns entscheiden konnten , hatten sich unsere Gäste einiges Vorgenommen. Sie brachten ihr bestes Aufgebot an Spieler mit und waren Motiviert biss in die Haarspitzen .Bei der flotten Ü60 Begegnung lief der Ball schnell durch das Mittelfeld bis zum Strafraum da war denn meist Endstation für die Stürmer, denn die Abwehrreihen waren auf der Hut und ließen kaum Chancen für die Stürmer zu. In der 14 .Minute war es dann soweit ,die Plaggenburger nutzten eine kleine Unaufmerksamkeit in unserer Abwehr aus und erzielten  aus kurzer Distanz das 1 zu 0. Im Anschluss daran scheiterten unsere  Stürmer zweimal freistehend am gut postiertem Torwart  Helmut Schulze.
Nach der Pause merkte man unserem Spiel an ,das wir Verletzungsbedingt  Umstellen mussten. Der Druck nach vorne  wurde Zusehens  schwächer und die Plaggenburger verstärkten ihrerseits die Offensive. So  kam es wie es  meistens kommen muss , es gab fünf Minuten vor dem Ende noch das Gegentor zum Endstand von 2 zu 0.
Die Plaggenburger  gingen als verdienter Sieger vom Platz.

Spieltag 17
Die Temperaturen  steigen , aber  die Superliga Ü 60 lässt sich nicht vom Spielbetrieb abhalten.
23 Juli  um 19 Uhr  beim RSV. Emden  die Temperatur  noch 29 Grad ,aber  die  Ü60 Begegnung  findet  Trotzdem statt.
Es  geht dann auch ganz schön Munter los auf dem Platz .Nach drei Minuten und einem Zuckerpass von Joachim Zimmermann auf Franz Krieger vollendete dieser unhaltbar für den Torwart genau in den Winkel. Wieder 2 Minuten Später erzielte Gerd Diehl mit einem Lupfer  über den aus dem Tor heraus eilenden Torwart das  2 zu 0. Wieder 3 Minuten später erzielte Joachim Zimmermann  das 3 zu 0.Man kann sagen bis zu diesem Zeitpunkt wurde die RSV Abwehr zeitweise Schwindelig gespielt  .Um mit der Hitze besser  klar zu kommen wurde nach der Hälfte der ersten Halbzeit eine kleine Erfrischungspause eingelegt. Nach dem Wiederanpfiff nutzten dann die Emder unsere Unaufmerksamkeit  aus und erzielten den Anschlusstreffer zum 3 zu 1.Bis zur Habzeitpause  hatten beide Torhüter noch dreimal Gelegenheit sich Auszuzeichnen .Nach dem Wiederanpfiff zur offiziellen zweiten Halbzeit  waren die RSV. Spieler etwas aufgeweckter und erzielten eine Minute danach  das 2 zu 3 . Nun kriegten die beiden Torleute noch mal richtig zu tun und konnten sich durch einige Paraden Auszeichnen.  Zwei Minuten vor dem Ende dann der Schock , die Emder glichen zum 3 zu 3 aus. Beim Wiederanpfiff  kündigte der gut leitende Schiedsrichter noch eine Minute an .Der Ball wurde schnell nach vorne gespielt  nach einer schönen Ballstafette der auf das Emder Tor zueilenden Joachim Zimmermann gespielt der tankte sich in echter rechtsausen Manier bis zur Torauslinie durch  . Seine Präzise Flanke auf Hajo Peters  verwandelte dieser in echter Torjägermanir  zum 4 zu 3.Fazit eines Sehr guten Ü60 Fußballspiels .  Ein Torreicher  aber Letztendlich  verdienter Erfolg.

Franz

 

Am Dienstag den 11. Juni war die SG. Wiegboldsbur bei uns in Großefehn zu Gast.
Wir hatten uns einiges Vorgenommen um die letzte Niederlage schnell zu vergessen. Zum Glück haben sich Helwig Grüßing und Gerold Kleen wieder nach ihrer Verletzung zurückgemeldet und das Konnte man dann auch schon in den ersten Minuten der Begegnung merken. Die Mannschaftliche Geschlossenheit und die Laufbereitschaft ließen von Anfang an keine Zweifel aufkommen wer heute das bessere Team auf dem Platz war. Etliche Angriffe rollten auf das Wiegboldsburer Tor zu, aber der beste Mann auf dem Platz, der Wiegboldsburer Torwart, vereitelte vier Hundertprozentige mit Glanzparaden. In der 12 Minute war er dann aber chancenlos beim Flachschuss von Gerold Kleen der genau neben dem Pfosten einschlug. In der 14 Minute kamen die Wiegboldsburer zum ersten Mal in unseren Strafraum und nutzten die Gelegenheit  zum  1 zu 1. Zahlreiche Angriffe unsererseits blieben vor der Pause ungenutzt, scheiterten am Torwart oder der Pfosten war dreimal das Ziel.
Nach der Pause hätten wir dann auch ohne Torwart spielen können, der machte sich durch frei Übungen warm. Unsere  Angriffe waren jetzt noch  Druckvoller da wir mit Enno Peters noch einen weiteren Stürmer eingewechselt haben. Nach einem schönen Flankenlauf von Enno Peters und einer Maßgerechten Flanke auf den langen Pfosten brauchte Franz Krieger nur noch Einköpfen. Was folgte war Angriff über Angriff und eine ganze Serie von Ecken  auf das Tor der Wiegboldsburer. 10 Minuten vor dem Ende fiel dann aber doch noch das 3 zu 1. Gerold Kleen rannte auf der linken Seite seinem Gegenspieler davon und bediente Mustergültig den in der Mitte mittgelaufenen  Franz Krieger der den Ball am Torwart vorbei ins rechte Eck schlenzte .
Nach dem Schlusspfiff waren sich aber alle einig, der Beste Mann auf dem Rasen war der Torwart der SG Wiegboldsbur .
Franz Krieger

 

   

   

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Informationen

DMC Firewall is developed by Dean Marshall Consultancy Ltd