Bezirksliga A-Junioren

SG Wiesmoor – JfV Harlingerland 1 : 1 (Halbzeit 0:0)

In einem Nachholspiel am Donnerstag-Abend trennten sich in der Fussball-Bezirksliga die SG Wiesmoor und der JfV Harlingerland mit 1:1. Durch die Punkteteilung versäumten es beide Mannschaften, den Abstand zu den unteren Tabellenrängen zu vergrößern und sich somit weitere Luft im Abstiegskampf zu verschaffen.

In einer in der Anfangsphase äußerst zähen und zerfahrenen Partie fand Wiesmoor nach einer Viertelstunde besser ins Spiel und konnte sich in der Folgezeit eine ganze Reihe, teils hochkarätiger Tormöglichkeiten erarbeiten. Niklas Homes vergab zwei Mal, als er jeweils nach schönem Rückpass von Nils Lammers den Ball aus 10 Metern über die Querlatte setzte (19. und 24. Min). Auch Nils Lammers scheiterte doppelt. Nach Flanke von Stefan Lourens konnte der Gäste-Torwart sowohl seine Direktabnahme als auch den Nachschuss aus kürzester Entfernung abwehren (34. Min.). Die größte Möglichkeit zur überfälligen Führung hatten die Blumenstädter zur dann durch den eingewechselten Justin Maness, der mit einem Schuss aus 20 Metern am Pfosten scheiterte (38. Min.) Da Wiesmoor auch weitere Möglichkeiten nicht nutzen konnte und der JfV mit einem Kopfball scheitere, ging es torlos in die Kabine.

Wiesmoor bestimmte auch die Anfangsphase der 2. Hälfte. Die Führung gelang schließlich Hendrik Rust mit einem Elfmeter, nachdem er zuvor selbst im Strafraum gefoult worden war (54. Min.). Der Führungstreffer brachte jedoch merkwürdigerweise einen Bruch ins Wiesmoorer Spiel. Die Gäste dagegen stemmten sich gegen die drohende Niederlage und hatten fortan mehr Spielanteile. Nach einer Reihe von Standardsituationen sorgte schließlich Jan-Ole Janssen per Kopf für den Ausgleich (73. Min). In der Schlussphase, in der der Schiedsrichter mit teils fragwürdigen Entscheidungen für unnötige Hektik sorgte, vergab Niklas Homes mit einem Kopfball auf Wiesmoorer Seite (82.Min.). Da auch die Gäste ihre größte Chance, einen fragwürdigen indirekten Freistoß im Strafraum (86. Min.) nicht nutzen konnten, blieb es beim letzlich leistungsgerechten Remis.

SG Wiesmoor: Uphoff, Kruse, Puls, Dirks, Eschen, Betten (30. Beek) Lourens, Lammers, Homes, Rust, Kirchhoff (30. Maness)

Horst-Dieter Schoon für die SG Wiesmoor

Heimsieg gegen Norden

Nachdem schweren Auswärtsspiel am letzten Wochenende bei der Sportvereinigung Aurich II, hatte man dieses Wochenende den PSV Norden zu Gast und man fuhr einen Sieg ein. Gleich in der zweiten Spielminute ging man mit 1:0 in Führung. Nachdem die Gäste aus Norden den Ball hinten nicht weg bekamen, nutzte Enrico Trinh einen Abstauber zum 1:0. Kurz darauf traf Marvin Bäcker, nach einem sicheren Ball für den Torwart setzte er nach und traf zum 2:0. Die Gäste vom PSV Norden kamen auch immer wieder mit guten Angriffen vor das SG Tor, doch noch blieb diesen Kids ein Treffer verwehrt, stattdessen erhöhte der Gastgeber auf 4:0 mitter der ersten Spielhälfte. Erst traf erneut Marvin Bäcker auf Zuspiel von Jan Grotlüschen und traf Marek Schoon mit einem Fernschuß zum 4:0. Nach zwei Schlafmützigkeiten in der Rückwärtsbewegung bei sehr warmen Temperaturen kassierte man vor dem Pausentee zwei Treffer zum Halbzeitstand von 4:2.
 
Nach kleineren Umstellungen in der Halbzeit, kam in der zweiten Spielhälfte weniger auf das SG Tor. Nach einem zurückerkämpften Ball von David Buß, dieser legte zurück auf Manuel Stauß, er brachte eine schöne Flanke auf Derk Hoormann und vollendete zum 5:2. Zehn Minuten vor dem Ende zeigte der Trainer aus Norden auf den Neunmeterpunkt. David Buß trat an und scheiterte, doch Enrico Trinh schaltete am schnellsten und war zum 6:2 erfolgreich. Kurz darauf zeigte erneut  der Trainer der Gäste auf den Neunmeterpunkt, dieser wurde von Manuel Strauß zum 7:2 endstand verwandelt.
 
Aufstellung: Frerichs, Marken, Trinh, Schoon, Heeren, Zierenberg, Grotlüschen, Bäcker und Strauß.
 
Einwechselungen: Hoormann, Buß, Wolf und Homes.
 
Torfolge: 1.0 Trinh (2.), 2:0 Bäcker (10.), 3:0 Bäcker (16.), 4:0 Schoon (17.), 4:1 (20.), 4:2 (30.), 5:2 Hoormann (42.), 6:2 Trinh (51.), 7:2 Strauß ( 55./ Strafstoß)
 
Besondere Vorkommnisse: David Buß verschießt einen Strafstoß (50.).
 
Hinweis: Am Montag empfängt die D I der SG Wiesmoor um 17.30 die SG Spetzerfehn/ Strackholt zum Nachholspiel in Mullberg.

F-Junioren steht nach 4:3 über Strackholt im Pokalhalbfinale

Unsere F-I-Junioren spielte heute im Pokal-Viertelfinale gegen den SuS Strackholt. Den ersten Schock musste man leider schon vor dem Spiel verkraften. Der Stammtorwart Timm Köster verletzte sich beim Aufwärmen an der Hand. So musste Til Aden die Position zwischen den Pfosten übernehmen.

Nach schwierigem Beginn - Strackholt erzielte schnell das erste Tor  - übernahm unsere Mannschaft das Kommando und ging nach schönen Spielzügen mit 3:1 in Führung. Kurz vor der Halbzeit musste man leider noch den Anschlusstreffer zum 3:2 hinnehmen. In der zweiten Halbzeit wurde die Partie immer mehr zur Hitzeschlacht. In der 30. Minute kam Strackholt dann zum nicht unverdienten Ausgleich. Unsere Jungs hielten jedoch toll dagegen. Dies wurde dann kurz vor Ende der Partie mit dem 4:3 belohnt. Am Ende konnte man sich glücklich aber nicht unverdient gegen Strackholt durchsetzen.

Jetzt blicken wir voller Vorfreude auf das Halbfinale. Der Gegner steht noch nicht fest.

Für die F-Junioren

Thomas Eckleben

Bezirksliga A-Junioren

SG Wiesmoor – TuS Esens 1:2 (Halbzeit 1:2)

In einem vorgezogenen Spiel verloren am Mittwochabend die A-Junioren- Bezirksligafußballer der SG Wiesmoor mit 1:2 gegen den TuS Esens. Dabei hatten die favorisierten Gäste wesentlich mehr Mühe als erwartet mit den in der 2. Hälfte stark aufspielenden Blumenstädtern. Die Anfangspase des Spiels bestimmte der TuS klar. Die ersatzgeschwächte Wiesmoorer Mannschaft fand überhaupt nicht ins Spiel, so dass die Gäste mit einem Doppelschlag in der 9. und 12. Minute fast zwangsläufig mit 0:2 in Führung gehen konnten. Nico de Groot und Reno Jannsen erzielten die Treffer jeweils mit tatkräftiger Untersützung der SG-Hintermannschaft. In der Folgezeit versäumten es die Gäste mehrfach, die Führung zu erhöhen. Stattdessen gelang Wiesmoor durch Jannick Kirchhoff mit einer Bogenlampe der 1:2 Anschlusstreffer (25. Min.). Esens blieb bis zur Pause zwar weiter spielbestimmend, versuchte jedoch mehr und mehr, das Ergebnis gegen weiter harmlose Wiesmoorer zu verwalten.

Wie umgewandelt kam die SG dann aus der Kabine. Mit Leidenschaft und Einsatz erarbeitete Wiesmoor sich mehrere Chancen und drängte die Gäste in die Defensive. Zunächst vergab Nils Lammers freistehend (50. Min.), danach scheiterte Jannick Kirchhoff mit zwei Volleyschüssen am starken Gästetorhüter (54. und 57. Min.). Auch Schüsse von Niklas Homes und Hendrik Rust verfehlten ihr Ziel nur um Haaresbreite (63. und 65. Min.). Danach fing sich Esens wieder und startete ebenfalls einige erfolgversprechende Angriffe. Da Wiesmoor dagegen hielt, entwickelte sich eine rassige Partie mit weiteren Chancen auf beiden Seiten. Mehrfach konnten sich hierbei sowohl SG-Torwart Jan Uphoff als auch Jan-Marco Schott auf der Gegenseite auszeichnen. Weitere Treffer wollten jedoch nicht mehr fallen, so dass bei Schlusspfiff Wiesmoor den Platz mit hängenden Köpfen
verlies, während Esens doch sichtlich erleichtert wirkte.

SG Wiesmoor: Uphoff, Kruse, Dojen, Dirks, Cordes (46. Beek), Betten (46. Puls), Lourens, Lammers, Homes, Rust, Kirchhoff (62. Rossmüller)

Horst-Dieter Schoon für die SG Wiesmoor

Bezirksliga A-Junioren

JfV Krummhörn – SG Wiesmoor 3:0 (Halbzeit 1:0)

Eine 3:0 Auswärtsniederlage kassierten die A-Junioren- Bezirksligafußballer der SG Wiesmoor im Spiel gegen den JfV Krummhörn. In einer ereignisarmen Partie agierten die Krummhörner zielstrebiger und nutzten die sich bietenden Möglichkeiten konsequent. Die Blumenstädter, geschwächt durch eine lange Verletztenliste, bemühten sich zwar redlich, kamen aber für einen Punktgewinn letztlich nicht in Frage. Die Anfangsviertelstunde beherrschten zunächst die Gäste. Nach der überraschenden Führung durch einen Sonntagsschuss in den Winkel (18. Min.) drehte Krummhörn jedoch das Spiel. Weitere Chancen blieben jedoch Mangelware. Lediglich ein Mal ergab sich für die Gastgeber durch eine Doppelchance die Möglichkeit zum 2:0 (32. Min.), die jedoch nicht genutzt wurde.

Nach der Pause vergab Stefan Lourens nach einer Ecke den möglichen Ausgleich. Sein Kopfball strich jedoch um Zentimeter am Tor vorbei (50. Min.) Fast im direkten Gegenzug erhöhte dagegen Krummhörn auf 2:0 (53. Min.). Die Möglichkeit zum Anschlusstreffer verpasste auf Wiesmoorer Seite Hendrik Rust, der freistehend am Krummhörner Torhüter scheiterte (70. Min.). Danach mussten die
Spieler auf beiden Seiten den sommerlichen Temperaturen doch mehr und mehr Tribut zollen, so dass die Partie doch mehr und mehr verflachte. Erwähnenswert war lediglich noch der Treffer zum 3:0 Endstand für den JfV in der 80. Minute.

SG Wiesmoor: Uphoff, Puls, Simmering, Kirchhoff, Beek, Betten, Lammers, Lourens (78. Kleen), Homes, Rust, Zimmermann( 46. Rossmüller)

Horst-Dieter Schoon für die SG Wiesmoor

   

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Informationen