Trainingszeiten
Monntags und
Mittwochs ab 19:15 Uhr

 

   

Trainer I. Damen  

1. Mannschaftsverantwortliche

Anika Corbach
Anika Corbach
Rebhuhnweg 9
26639, Wiesmoor
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

2. Mannschaftsverantwortliche

Ute Grotlüschen
Ute Grotlüschen
Büntstreek 3
26639, Wiesmoor
04944-914012
Mobile: 01520-4503428
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Trainer

Dennis Weyrauch
Dennis Weyrauch
Osterende 11
26639, Wiesmoor
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Co-Trainer

Nora Warncke
Nora Warncke
Pollerstraße 114
26639, Wiesmoor
Mobile: 0173-8961150
   

Mitglied

   


Die Ostfriesen-Zeitung hat in ihrer Serie "Zurückgeblättert" über den Dauerfussball-Rekord unsere Damen aus dem Jahr 1985 berichtet:

Wiesmoor - Sie spielten, spielten und spielten. Die Fußballerinnen des VfB Germania Wiesmoor machten im August 1985 selbst noch nicht Schluss, als es dunkel wurde. Und auch am nächsten Tag standen die Marathon-Fußballerinnen noch auf dem Feld. Erst nach
36:30 Stunden war das Spektakel beendet. Da hatte der Kreisligist den Deutschen Rekord im Dauerfußball geknackt und den Eintrag ins Guinnessbuch der Rekorde geschafft.

Die alte Bestmarke (36:17) hatte zwei Jahre zuvor die dritte Herren von Wiesmoor aufgestellt. „Auf einer Vereinsfeier machte ich den Herren eine Ansage, dass wir das auch können“, erinnert sich die damalige Spielführerin Cornelia Hedemann.

Die Regeln bei diesem „Konditionstest“ waren streng. Von elf Spielerinnen mussten neun ohne Wenn und Aber durchhalten. Auswechslungen waren verboten. Die Elf von Trainer Focko Kruse spielte 120 Minuten gegen jeden Gegner und pausierte anschließend zehn Minuten. „Um Blasen an den Füßen vorzubeugen, sind wir in den Wochen vorher auf nackten Füßen gelaufen, um Hornhaut zu bekommen“, verrät Hedemann die Trainingsmethoden. Eines Nachts traf sich die Kreisliga-Elf sogar auf dem Sportplatz zu einer Übungseinheit. „Auf einmal kam die Polizei“, Anwohner hatten sich über das Flutlicht beschwert.

Als Endergebnisse kamen in jeder Partie handballähnliche Resultate wie ein 19:19 gegen Westerende oder ein 11:14 gegen Nortmoor heraus. „In den kurzen Pausen haben wir entweder gegessen oder uns auf Feldbetten gelegt.“ Die Wiesmoorerinnen teilten sich ihre Kräfte gut ein und standen beim Abbruch nach 36 Stunden und 30 Minuten mit zehn Spielerinnen auf dem Feld. Tag und Nacht wurden sie von zahlreichen Zuschauern unterstützt. Es kamen sogar Gäste von einer Hochzeit. „Das Ehepaar Elke und Jan Meents kann sich dank uns immer an seinen Hochzeitstag erinnern“, sagt die 51-Jährige und lacht.

Am Sonntagmorgen um 6.18 Uhr war der Jubel bei allen Anwesenden groß: Die VfB-Fußballerinnen hatten die alte Bestmarke um eine Minute verbessert und spielten danach noch zwölf Minuten weiter. Zum Feiern waren die Wiesmoorerinnen anschließend nicht mehr aufgelegt. Alle Beteiligten sehnten sich nach Schlaf und verschwanden möglichst schnell in ihre Betten. „Die meisten haben im Bett weitergespielt“, sagt Hedemann mit einem Augenzwinkern. Damit hatte das Team eine unvorstellbare Willensleistung für einen guten Zweck erbracht. Die wackeren Frauen hatten beim Nonstop-Fußball nicht nur 173 Treffer erzielt (sie kassierten 364). Der Klub nahm durch Eintritt und den Verkauf von Würstchen und Getränken auch 6500 Mark ein, die an die Lebenshilfe Aurich gespendet wurden.

Jeder Blumenstädter kannte nun die „Rekorddamen“ und viele kauften sich das Guinnessbuch mit dem Mannschaftsfoto der Kickerinnen. Cornelia Hedemann ging abends mit ein paar Mannschaftskolleginnen zum Strackholter Schützenfest. „Dort wurden wir wie Helden empfangen.“

Ein Jahr später wurde der Rekord von einer Herrenmannschaft aus dem Harz geknackt. Wiesmoors Damen ließen es sich aber nicht nehmen, bei dem Versuch dabei zu sein und standen als Gegner auf dem Feld, als die Marke überschritten wurde.

Für Germania Wiesmoor spielte 1985 folgende Elf: Jutta und Martina Kruse, Cornelia Hedemann, Ariane Hausmann, Iris Ziebolz, Edith Lambertus, Inge Laux, Sabine Bohlen, Sylvia Frerichs, Ulla He demann und Hanna Jans sen.

   

I. Damen Termine  

   

I. Damen News  

Geschrieben am 05/07/2018
  Nachdem die alte Saison für beiden Mannschaften doch noch positive verlaufen ist, 1. Damen Klassenerhalt / 2. Damen viele positive...
Geschrieben am 29/06/2018
Vorbereitungsplan Sasion 2018/2019 1 & 2...
Geschrieben am 13/05/2018
  Am Samstag, den 12.05.2018, hießen wir die Spielgemeinschaft aus den Küstenorten Carlolinen-/Neuhalingersiel im Ottermeerstadion...
Geschrieben am 12/05/2018
    Am vergangen Samstag, den 05.05.2018, ging es Auswärts zum SV Leybucht. Tabellenletzter zu Gast beim...
Geschrieben am 01/05/2018
  Am vergangenen Samstag hieß der Gegner Münkeboe. Es war nach der bitteren Niederlage im Hinspiel Wiedergutmachung angesagt. Das...
   

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Informationen