Die 1. Damen muss sich wieder einmal eingestehen, dass eine Leistung, wie gestern und am vergangenen Spieltag nicht ausreicht, um Punkte zu holen...

Am frühen Samstagabend empfing die 1. Damen die Mädels des TuS Detern. Zuvor traf man in der letzten Saison im Pokal auf diese und verlor dort unglücklich ein Spiel auf Augenhöhe mit 2:1. Somit war klar, dass gegen unsere Gäste was zu holen ist, wenn wir unser Potential nutzen. 

Wir starteten gut in die Partie und nutzen die anfänglichen Schwierigkeiten unserer Gäste. So gelang es Mia uns in der 17. Spielminute verdient in Führung zu bringen. Dieses Tor sorgte bei uns jedoch nicht dafür weiter Druck zu machen und den Ball laufen zu lassen, sondern das Gegenteil. Der TuS Detern kam zudem immer besser ins Spiel.  Unsere Hintermannschaft kam in vielen Situationen durch ihre Inkonsequenz immer wieder an ihre Grenzen. Einige Torschüsse wurden durch die technisch afinen Stürmerinnen sehr gefährlich, konnten jedoch stark von unserer Torhüterin Nora pariert werden. Auch nach vorne ergaben sich für uns keine aussichtsreichen Chancen mehr. Wie es sich bereits durch die schlechte Leistung der letzten 20 Minuten andeutete, gelang unseren Gästen kurz vor der Halbzeit der Ausgleich zum 1:1.

In der Halbzeitpause fand Trainer Jense klare Worte und forderte mehr Engegement seiner Elf. Kurz nach Wiederanpfiff sorgte jedoch ein Foul von Lea für einen Elfmeter. Der plaziert geschossene und daher von Nora nicht zu haltende Strafstoß brachte die Damen des TuS Detern somit in Führung. Die restliche Spielzeit verbrachten die Gastgeber nur noch damit das Spiel über die Zeit zu bringen. Durch den Willen aller gelang es Schlimmeres zu verhindern und nicht weitere Gegentore zu kassieren. Spielerisch klappte zu dieser Zeit kaum noch etwas. Für unsere Gäste ergaben sich weiter einige gute Tormöglichkeiten. Auf der anderen Seite machte es die gut stehende Verteidigung des TuS Detern unserem Sturm schwer.

Letztendlich verlieren die Wiesmoorerinnen mit einem knappen 1:2. Mit einer besseren Leistung des VfB wäre eventuell auch ein Unentschieden möglich gewesen.

Es spielten: Nora Warncke, Vivien Loger, Mareike Buß, Inga Schoon, Alissa Janssen, Franziska Kleen, Talea Müller, Anika Corbach, Emma Motzki, Svenja Kleen und Mia Motzki.

Auf der Bank dabei: Lea Badberg (46.), Tomma Siefkes (75.), Nike Kratz und Jasmin Schmidt.

Für die 1. Damen 

Inga Schoon

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Informationen

DMC Firewall is a Joomla Security extension!