Am Samstag wurde in Schwerinsdorf für alle Mädchenmannschaften der Sparkassenpokal ausgespielt. Auch die E-, die C- und die B-Juniorinnen des VfB wollten hier die Saison erfolgreich zu Ende bringen.

 

Die E-Mädchen nahmen mit zwei Mannschaften am Endturnier teil. Gleich zum Anfang kam es zum direkten Duell der beiden Mannschaften von VfB2 und VfB1, dieses konnte der VfB1 für sich entscheiden.

Die E-Mädchen vom VfB2 konnten leider im weiteren Turnierverlauf kein Tor erzielen, allerdings bestand die Mannschaft bei dem Turnier im Wesentlichen aus F-Mädchen.

Die Mädels vom VfB1 spielten gegen den SG TiMoNo und den späteren Turniersieger in einem spannenden Spiel trotz guter Tormöglichkeiten nur 1:1. Das Spiel gegen den TuS Leerhafe wurde dann leider 2:1 verloren und so sprang am Ende leider für den VfB1 nur der 3. und für den VfB 2 der 4. Platz heraus. Im nächsten Jahr greifen wir dann mit der Erfahrung aus diesem Turnier wieder an.

 

Um 12 Uhr begann das Turnier der C-Mädchen.

In den ersten beiden Spielen des Tages trafen wir auf den SV Komet Walle und die JSG Overledingerland, die wir jeweils knapp, aber verdient mit 1:0 schlagen konnten. Die letzte Partie, die wir gegen den SV Leybucht bestritten, endete torlos.

So konnten sich die Mädels vom VfB mit 7 Punkten deutlich vom Zweitplatzierten absetzen und den Pokal nach Wiesmoor holen. Gerade weil wir durch die abgebrochene Saison nicht mehr um die erhoffte Meisterschaft spielen konnten, waren wir sehr glücklich, doch noch einen Titel feiern zu können!

 

Für die B-Mädchen war es das erste Pflichtspiel in diesem Jahr. Trotz der Trainingseinheiten, die wir seit 6 Wochen absolvieren, war die Anspannung groß, ob die Vorbereitung ausreichend war. Unser Gegner war der Vorjahresgewinner, die JSG Overledingerland. Nach einem nervösen Start fanden wir besser ins Spiel und führten zur Halbzeit mit 3:0. In der zweiten Halbzeit vergaben wir viele gute Chancen und konnten das Spiel am Ende mit 5:0 für uns entscheiden.

In den letzten Jahren hatten wir immer Pech im Pokalturnier. Somit war die Freude in diesem Jahr umso größer, dass es endlich geklappt hat.

 

Es war insgesamt ein schöner Abschluss dieser ungewöhnlichen Saison!

 

Für unsere tolle Mädchenabteilung

Svenja Kleen