Trainingszeiten
Montags und
Mittwochs: 19:00 Uhr

 

   

IV. Herren Trainer  

Sportlicher Leiter

Helge Hanekamp
Helge Hanekamp
04944-9154706
Mobile: 0178-1899024
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Trainer

Focko Schoon
Focko Schoon
04944 990952
Mobile: 01724308517
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
   

Mitglied

   


			

 

   


Nachdem ich als Verantwortlicher der 4. Herren eine vierwöchige Auszeit vom Fußball im allgemeinen und von meiner Mannschaft im besonderen genommen habe, stand als erste Aufgabe für mich das Nachholspiel am Donnerstag Abend gegen die dritte Herren des SV Wittmund an. Nach den recht positiven Ergebnissen der letzten Spiele wollten wir gegen den Tabellennachbarn unbedingt alle drei Punkte in Wiesmoor behalten. 

Nach dem Ausfall der kompletten Abwehrreihe im Vorfeld der Begegnung mussten wir einige Umstellungen vornehmen. Tobias Schmidt und Hung Trinh als Manndecker, sowie Matthias Gerjets als letzter Mann machten ihre Sache aber ausgezeichnet. Angetrieben von den unermüdlichen Robert Huisman und Matthias Bullmann verzeichneten wir zudem im Mittelfeld immer eine Überzahlsituation, an der Ekrem Zahay mit seiner Ballsicherheit, Stefan Wachtendorf mit erstaunlicher „Lunge“, und Christian Köckritz mit seiner Wendigkeit und Spielübersicht einen nicht unerheblichen Beitrag leisteten. Wenn man dann noch einen erfahrenen Goalgetter wie Torsten Müller, und daneben das Laufwunder Eriton Buzi im Sturm aufbieten kann, versteht sich von selbst, das die Ergänzungsspieler an diesem Spieltag, Marco Ocken und Marcus Hüls, sich nahtlos mit einer guten Leistung einfügten. Und das alles wurde noch von unserem, im Moment in einer sehr guter Form befindlichen, Torwart Joachim Schoon getoppt. Und wenn man dann noch einen Trainer mit einem „guten Riecher“ hat, sollte eigentlich nichts schief gehen.

Und so gingen wir dann auch sehr selbstbewusst in diese Begegnung. Nach einer kurzen 5 minütigen Sortierungsphase übernahmen wir immer mehr die Kontrolle über Ball und Gegner. Kurzpassspiel, Lauffreudigkeit und Positionstreue zeichneten uns aus. Nur der letzte Pass in die Sturmspitze sollte noch nicht klappen. Aber es sah alles gut aus, und die wenigen zaghaften Wittmunder Angriffe ließen sich gut verteidigen. Ja, bis...

In der 15. Minute setzte sich ein Wittmunder Spieler auf der rechten Seite gut durch, und Getreu dem Motto: wenn du nicht weißt wohin mit dem Ball, dann schieß ihn ins Tor, stand es überraschend 0:1. Ein Schuß 10 Meter von der rechten Strafraumseite entfernt, senkte sich als Bogenlampe unhaltbar ins lange Eck. Ich habe das als einen Befreiungsschlag in der Offensive bezeichnet, der Spieler meinte nach dem Spiel zu mir, das es Absicht war. 

Aber ich habe in meinem Leben nach Spielen auch schon die verrücktesten Sachen behauptet...

Der Schock wehrte nicht lange, und wir fanden schnell wieder zu unsere Linie. Aber zum verdienten Ausgleichstreffer in der 32. Minute musste eine Standartsituation herhalten. Eine von Christian Köckritz sehr gut getretene Ecke wurde vom Kopfballstarken Torsten Müller gekonnt vollendet. Dieser Kopfballtreffer brachte noch mehr Sicherheit in unser Spiel. Wenn Wittmund mal nach vorne kam, versuchten sie es, wie im Hinspiel auch, mit Weitschüsse, die aber im Grunde genommen harmlos waren.

Das wir dann auch noch mit einer Führung in die Pause gehen konnten, ist einer gelungenen Einzelleistung von Eriton Buzi zu verdanken. Von Torsten Müller mit einem langen Pass auf die Reise geschickt, ließ er zwei Gegenspieler stehen und Schoß mit links von der linken Stradraumecke ins lange Toreck zum 2:1 ein. Dieser Treffer in der 45. Minute war hochverdient, und sollte eigentlich für klare Verhältnisse in der zweiten Halbzeit sorgen.

Leider war dem nicht so. In der 65. Minute senkte sie nach einer Ecke ein von uns nicht gut geklärter Ball zur Überraschung aller ins Tor. Der Ball war lange in der Luft, und hätte locker weggeschlagen oder geköpft werden können. Nur wurde die Situation von unserer Abwehr falsch eingeschätzt.

Haste das Spiel im Griff, und dann zwei solche Treffer - Kreisklasse pur. Es sollte aber noch schlimmer kommen. Wittmund konterte nur fünf Minuten später über ihre rechte Angriffsseite. Zwei Pässe, ein Dribbling nach innen, und dann aus 18 Meter mit links ins kurze Eck. 

Somit stand es 2:3, und wir zu dem Zeitpunkt mit leeren Händen da. Wittmund vergab sogar noch zusätzlich eine riesige Torchance, nachdem sie an unserem gut reagierenden Joachim im Tor scheiterten. 

Aber unsere Mannschaft ist momentan sehr gefestigt, so das diese Schwächephase von ca. 10 Minuten wieder beendet werden konnte, und Ball und Gegner wieder von uns kontrolliert wurden.

Das Spiel war zwar in unserer Hand, aber handfeste Torchancen blieben aus. Man hatte immer weniger Hoffnung, das noch was zählbares heraus sprang, und ich überlegte schon, was ich der Mannschaft nach dem Spiel erzählen sollt: Niederlage trotz guter Leistungen?!

In der 88. Minute pfiff der gut leitende Schiedsrichter Hans Janssen einen Freistoß für uns. Aus dem Halbfeld links 30 Meter vor dem Tor wurde der Ball von Christian Köckritz auf den langen Pfosten getreten, wo der eingewechselte Marcus Hüls in cooler Manier aus sechs Meter zum umjubelten Ausgleichstreffer einschoß. Unser Teams blieb dran, und störte Wittmund jetzt beim Spielaufbau noch früher. Und in der 90+1 Minute konnte Eriton Buzi sich nach einer Balleroberung auf der rechten Seite noch im Dribbling gegen seinen Gegenspieler durchsetzen, und den Ball scharf nach innen auf den einschußbereiten Torsten Müller schlagen. Und Torsten ließ sich diese Chance nicht nehmen, und netzte den Ball mit all seiner Erfahrung zum 4:3 Führungstreffer aus 5 Meter ein. Danach galt es noch, die restlichen knapp 4 Minuten Nachspielzeit zu überstehen. Aber Wittmund hatte nicht mehr die Kraft, noch einmal zu antworten, so das am Ende des Spiels ein zum Schluss glücklicher, aber insgesamt durch die Spielstärke und Torchancen verdienter Sieg zu Buche stand. Die gute Moral der 4. Herren hat den Ausschlag gegeben, und ein Miteinander, das jeden Trainer erfreut. Da brauchst man selber nur noch den richtigen Riecher, um mit der Einwechselung den Torschützen aufzubieten der die Wende einläutete, alles andere hat das Team (sehr stark) von alleine erledigt.

 

Aufstellung:

 

Tor:           Joachim Schoon

Abwehr:   Tobias Schmidt, Hung Trinh, Matthias Gerjets

Mittelfeld: Ekrem Zahay, Matthias Bullmann, Robert Huisman

                 Stefan Wachtendorf, Christian Köckritz 

Angriff:      Eriton Buzi, Torsten Müller

 

Eingewechselt wurden Marco Ocken und Marcus Hüls

 

Für die 4. Herren

Focko Schoon

 

   

IV. Herren Termine  

   

IV. Herren News  

Geschrieben am 24/08/2019
Habe ich im letzten Spielbericht unserer 4. Herren von zwei irren Dingern beim Pokalsieg in der zweiten Runde gegen den VfL Mullberg II gesprochen, so...
Geschrieben am 23/08/2019
Am Mittwoch Abend stand die zweite Pokalrunde an, und führte uns (teilweise mit dem Fahhrrad) mit der 4. Herren zum VfL Mullberg, um dort gegen...
Geschrieben am 17/08/2019
Wenn man im Heimspiel gegen die zweite Herren des SV Arle 0:5 verliert, gibt es eigentlich nicht viele Erklärungen, die so ein Spiel schön...
Geschrieben am 13/08/2019
Heimspielpremiere der 4. Herren gegen den TuS Weene.  Da Weene ihre 3. Herren als 9er Mannschaft gemeldet hat, wurde diese Partie auf dem gut...
Geschrieben am 03/08/2019
Im ersten Punktspiel der 4. Herren mussten wir im Auswärtsspiel bei der Spielgemeinschaft  SG Egels-Popens III / SC Wiesens II antreten....
   

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Informationen

DMC Firewall is a Joomla Security extension!