Die Halbzeitpause überstand die Mannschaft Verletzungsfrei, und ohne Gegentreffer. 

Mit Beginn der zweiten Halbzeit wurde es dann auch etwas besser. Wir kontrollierten wesentlich besser unsere Defensive, und es wurde auch nicht mehr so viel unnötiges Zeug geredet. Die Abstände unter den Mannschaftsteilen waren enger, und verhinderten somit ein einfaches durchspielen des Gegners. Jeder konzentrierte sich auf seine Aufgaben, die er zu erledigen hatte. Das wir trotzdem noch drei Gegentreffer hinnehmen mussten, ist letztendlich der Qualität der Großefehner Mannschaft geschuldet.

Es gibt Tage, da muss man die Stärke des Gegners anerkennen. Unsere Stärke haben wir in den Spielen vorher bewiesen, so das wir (man glaubt es kaum) in der aktuellen Rückrundentabelle immer noch mit Platz 5 vor unserem heutigem Gegner platziert sind. Daran sieht man einmal, das solche Ergebnisse immer nur Momentaufnahmen sind, und nichts über die Saisonleistung eines Teams aussagt. Lieber einmal mit Blitz und Donner untergehen, als sich immer wieder über knappe Niederlagen ärgern.

 

Aufstellung:

 

Tor:           Joachim Schoon

Abwehr:    Matthias Bullmann, Christoph Schäfer, Hermann Mäcken

Mittelfeld: Tobias Schmidt, Ekrem Zahay, Marcus Roß,

                  Stefan Wachtendorf

Angriff:      Eriton Buzi, Torsten Müller, Marco Ocken

 

Eingewechselt wurden Martin Homes, Wladimir Markajan und Focko Schoon

 

Für die 4. Herren

Focko Schoon

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Informationen

DMC Firewall is a Joomla Security extension!