15.Spieltag (Nachholspiel)

Der VfB verabschiedet sich aus dem Titelrennen!

Gestern Abend war der VfB zu Gast beim SV Blomberg-Neuschoo. In diesem Spitzenspiel ging es für die Elf von Coach Uwe Groothuis um alles oder nichts, denn eine Niederlage würde bedeuten, dass der Rückstand auf den SV auf bis zu acht Punkte anwachsen kann (sollte der SV seine beiden Nachholspiele für sich entscheiden). Die Motivation und der Wille, in diesem Spiel alles zu geben, war vor Beginn der Partie auch bei jedem spürbar.

Auf dem Platz gab dann aber zunächst der Gastgeber den Ton an und bereits in der 12. Spielminute musste VfB-Schlussmann Tom Pohl im Duell mit Christian Freese den kürzeren ziehen, als dieser völlig freistehend aus kurzer Distanz zur Führung für den SV treffen konnte. Es dauerte eine Weile bis sich die Germanen von diesem Rückschlag erholten. Nach einem Freistoß von Denis Cassens war es dann Innenverteidiger Marcel Saathoff, der Ball zum Ausgleich über die Linie beförderte (36.). Gerade als es so schien, als sei der VfB im Spitzenspiel angekommen, nahmen Marvin Rothkegel (42.) und erneut Freese (45.) mit ihren Treffer wieder den Wind aus den Segeln.

Mit 3:1 ging es in die Halbzeitpause.

Nach dem Seitenwechsel stellte Groothuis um. Es wurde nun deutlich offensiver, was dem SV gute Gelegenheiten zum Kontern gab. Hier und da wurde es auch immer wieder brenzlig für die Hintermannschaft um Kapitän Mike Decker. Auf der anderen Seite ergaben sich im zweiten Durchgang haufenweise Torgelegenheiten, wobei nicht jede eine 100%ige war. Dennoch schaffte es der VfB nicht, den Ball im Tor unterzubringen und so war es nur eine Frage der Zeit bis die Blomberger mit einem ihrer Konter zum Torerfolg kommen würden. Es dauerte jedoch bis in die Nachspielzeit ehe Oliver Janssen den Sack mit seinem Treffer zum 4:1 endgültig zuschnürte.


Mit 4:1 verliert der VfB gegen einen Gegner, der einfach in den entscheidenden Augenblicken die nötigen Meter mehr gegangen ist und der offenbar mehr Zielwasser getrunken hat. Die Niederlage geht im Großen und Ganzen in Ordnung. Leider blieb es nicht nur bei der ohnehin schmerzhaften Niederlage, denn der eingewechselte Artur Schott verletzte sich ohne Fremdeinwirkung zu allem Überfluss noch am Knie. Eine Diagnose steht noch aus, wir hoffen aber, dass es nicht allzu schlimm ist. Auf diesem Wege schon einmal gute Besserung, Artur!

Das Titelrennen ist Geschichte. Die verbleibenden Spiele werden jedoch trotzdem mit dem klaren Ziel angegangen, jedes Spiel zu gewinnen. Weiter geht es am kommenden Dienstag mit dem Nachholspiel gegen den VfL Mullberg.

Für den VfB spielten: Tom Pohl - Daniel Gerdes, Mike Decker, Marcel Saathoff (54. Sören Kleen), Jannik Kirchhoff (46. Artur Schott) - Justin Manes, André Schoon, Patrick Decker (83. Jens von Harten), Hendrik Rust (46. Felix Crull), Daniel Sklarek - Denis Cassens

Außerdem im Kader: Tim Barth (TW), Mohammad Bagheri

   

VFB Aktuell 03/2022  

   

 

   

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Informationen

DMC Firewall is a Joomla Security extension!