Trainingszeiten
Dienstag und
Donnerstag: 19:00 Uhr
Freitag: 19:30 Uhr

 

   

Trainer Betreuer  

Obmann

Mirko Hellmers
Mirko Hellmers
04944-9137480
Mobile: 015152889042
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Trainer

Uwe Groothuis
Uwe Groothuis
04921 994851
Mobile: 0170 4847317
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Torwarttrainer

Rüdiger Stiekel
Rüdiger Stiekel
04944 912543

Betreuer

Egon Friese
Egon Friese
04944 7679
Mobile: 0172/8794300

Medizinischer Betreuer

Johann Saathoff
Johann Saathoff
   

Mitglied

   


Bericht der Ostfriesen-Zeitung:

Wiesmoor - Ingo Wilken, Trainer der Ostfrieslandliga-Fußballer des FTC Hollen, stand nach dem 1:1-Unentschieden im Duell der „Kellerkinder“ bei Germania Wiesmoor der Frust ins Gesicht geschrieben. Gerne hätte der Übungsleiter an seiner früheren Wirkungsstätte drei Punkte mitgenommen, aber seine Schützlinge ließen zu seinem Leidwesen im Abschluss die Cleverness vermissen: „Aufgrund der vielen vergebenen Torchancen haben wir zwei Punkte verschenkt.“

Beiden Teams merkte man die lange Winterpause an. Viele Angriffsaktionen blieben zunächst nur Stückwerk. Die Germania hatte bis Mitte der ersten Halbzeit ein leichtes Übergewicht, konnte daraus jedoch kein Kapital schlagen. Danach steigerte sich der FTC zwar, blieb aber im Wiesmoorer Strafraum harmlos.

Wesentlich mehr Druck machten die Gäste zu Beginn des zweiten Durchgangs. Schlusslicht Wiesmoor wurde in die Defensive gedrängt. FTC-Angreifer Marcel Seidler besaß in der 50. Minute die Chance zum 1:0, aber Germania-Schlussmann Rüdiger Stiekel reagierte glänzend. Nach einem klugen Zuspiel von Martin Ubben scheiterte Marcel Seidler erneut an Rüdiger Stiekel (66.). Nur 60 Sekunden später entschärfte der Germania-Torhüter einen weiteren Flachschuss aus kurzer Distanz.

Beim 1:0 der Gäste half der Wiesmoorer Keeper jedoch tatkräftig mit, als er nach einem
FTC-Steilpass die Lederkugel nicht richtig traf. Ohne Mühe schob Marcel Seidler den Ball über die Torlinie (69.).

Nur zwei Minuten danach kam die Heimelf zum 1:1-Ausgleichstreffer: Steffen Henning traf ins gegnerische Tordreieck. Es war der erste ernste Torschuss der Platzherren im zweiten Durchgang.

In der Folgezeit machten die Hollener viel Druck, um den Dreier einzufahren. Doch im Germania-Strafraum fehlte die nötige Durchschlagskraft. Die vielbeinige Wiesmoorer Deckung klärte mehrfach in höchster Not. Angriffe der Gastgeber, die auf Stammspieler wie Adnan Ramani, Pascal Baalmann und Marco Aukes verzichten mussten, blieben absolute Mangelware. Eine gewisse Risikobereitschaft war auf Wiesmoorer Seite nicht zu erkennen.

Germania-Coach Kurt Ullmann stufte das 1:1 als glücklich ein, hob aber hervor: „Wir hätten vom Ergebnis auch schlechter ins Jahr starten können.“ Auf jeden Fall wartet auf den Wiesmoorer Trainer noch jede Menge Arbeit im Abstiegskampf.

Wiesmoor: Stiekel; Krause (60. Grotlüschen), Schott, Schmidt, P. Corbach, D. Corbach, Zahay, von Harten
(80. Reide), Henning, Rudolph, Schoon.

FTC Hollen; Herdt; Willhaus, Ubben, de Vries, Marchlewitz, Betten, Seidler, Weerts, Eden (75. Schilling), Schrage, Lüschen (64. Leuchters).

Tore: 0:1 Seidler (69.), 1:1 Henning (71.).

Bericht der Ostfriesen-Zeitung:

Dass ein Tabellenletzter den Vertrag mit seinem Trainer verlängert, ist eher die Ausnahme. Der
VfB Germania Wiesmoor, Schlusslicht der Fußball-Ostfrieslandliga, hat sich genau zu diesem Schritt entschieden. So wird Coach Kurt Ullmann die Wiesmoorer auch in der kommenden Saison betreuen – sogar bei einem möglichen Abstieg in die Ostfrieslandklasse A.

„Für beide Seiten war die Verlängerung des Engagements nur eine Formsache“, teilte Germania-Pressewart Sven Lübbers mit. Erklärtes Ziel ist es nun, den Abstieg mit allen Mitteln zu verhindern. Darauf hätten sich Trainer und Team bereits während der Vorbereitung auf die Rückrunde eingeschworen. Trainer Kurt Ullmann, der im Sommer vom VfB Uplengen zur Germania gewechselt war, bescheinigt seinen Schützlingen, dass diese im Rahmen der Vorbereitung einen positiven Eindruck hinterlassen haben und gut gewappnet in die Rückrunde starten.

   

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Informationen