Trainingszeiten
Dienstag und
Donnerstag: 19:00 Uhr
Freitag: 19:30 Uhr

 

   

Trainer Betreuer  

Obmann

Mirko Hellmers
Mirko Hellmers
04944-9137480
Mobile: 015152889042
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Trainer

Uwe Groothuis
Uwe Groothuis
04921 994851
Mobile: 0170 4847317
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Torwarttrainer

Rüdiger Stiekel
Rüdiger Stiekel
Hauptstr. 218
04944 912543

Betreuer

Egon Friese
Egon Friese
Iltisweg 1
04944 7679
Mobile: 0172/8794300

Medizinischer Betreuer

Johann Saathoff
Johann Saathoff
   

Mitglied

   


 

 

Am Sonntagnachmittag, bei regnerischem Wetter erlebten die knapp 100 Zuschauer ein wahres Torfestival, und die Tore fielen nur auf Seiten der Heimmannschaft.

Von Beginn an dominierte unsere Germanen-Truppe das Spielgeschehen, bereits in den ersten Minuten hatte u.a. Niklas Homes zwei gute Einschussmöglichkeiten, aber dann in der 13. Minute mit der nächsten guten Gelegenheit traf Niklas zur 1:0 Führung und ebnete den Weg für eine wahre Torflut an diesem Nachmittag.

In der 17. Minute traf Mittelfeldregisseur Mike Decker aus kurzer Distanz zum 2:0.

Hinten stand die Defensive kompakt, und vorne merkte man unseren Offensivkräften die Spielfreude an. Besonders Niklas Homes, der frisch aus seinem Kreta Urlaub rechtzeitig zurückkehrte wirbelte und wirberlte, so war es auch Homes, der bereits in der 1. Halbzeit seinen Dreierpack schnürte mit den Treffern in der 28. - und 42. Minute.

Somit ging es mit einer 4:0 Führung in die Halbzeitpause, bereits zu diesem Zeitpunkt konnte man von einer klasse Reaktion der Mannschaft im Vergleich zur Vorwoche (0:4 Heimniederlage gegen Norden) sprechen.

Im zweiten Spielabschnitt, war der Torhunger immer noch nicht gestillt und nun machte es uns die Mannschaft vom "schiefen Turm" auch noch einfach, nach einem langen Ball in die Spitze grätsche der Conrcorden Verteidiger in den Ball, die Rückgabe auf den Suurhuser Keeper konnte von diesem nicht verarbeitet werden und der Ball rollte zum 5:0 über die Torlinie.

Das wir auch noch ausreichend Qualität auf der Bank hatten bewieß dann auch noch der eingewechselte Denis Cassens, der kurz nach seiner Einwechslung in der 69. Minute zum 6:0 traf.

In der 74. Minute, konnte Hendrik Schulz den Ball nach einer klasse Vorarbeit von Stefan Lourens zum 7:0 über die Linie drücken.

In der 84. Minute, markierte der Vorbereiter vom vorherigen Treffer diesmal selbst zum 8:0 brachte Stefan Lourens den Ball im Suurhuser Tor unter.

Kurz vor dem Abpfiff konnte Denis Cassens auf 9:0 erhöhen und machte damit seinen Doppelpack perfekt. Dies war dann auch der letzte Treffer in einem einseitigem Spiel.

Glückwunsch an die Mannschaft zu diesem super herausgespielten Ergebnis, nachdem man bereits in Wolthusen 0:9 gewinnen konnte, kann man wohl davon sprechen, dass der Mannschaft "Husen" liegt.

 

Vorschau: Bereits am kommenden Wochenende warten zwei schwere Aufgaben auf unsere Truppe.

Am Freitagabend ist die Mannschaft von Amisia Wolthusen zu Gast im Ottermeerstadion, die Gastmannschaft wird auf Wiedergutmachung für die hohe Niederlage im Hinspiel aus sein.

Bereits am kommenden Sonntag gastiert unsere Mannschaft beim Tabellendritten dem TuS Weene.

 

Aufstellung:

Tor: Jens Looger

Abwehr: Domink Corbach, Marcel Saathoff, Waldemar Schott, Daniel Gerdes 

Mittelfeld: Mike Decker, Henning Schoon, Stefan Lourens, Jannik Eschen, Hendrik Schulz

Angriff: Niklas Homes

Eingewechselt wurden: Justin Maness, Denis Cassens, Patrick Geerken

Ohne Einsatz im Kader: Daniel Leerhoff

 

Für die 1. Herren

Marco Roß

Deutliche Niederlage gegen den Spitzenreiter

Am achten Spieltag begrüßte der VFB Germania Wiesmoor den Spitzenreiter aus Norden im heimischen Ottermeerstadion. Die Gäste aus Norden waren mit einer makellosen Bilanz von sieben Siegen aus sieben Spielen angereist. Diese eindrucksvolle Serie konnte auch in Wiesmoor fortgesetzt werden.

Gästecoach Jens Dieker hatte in den Medien zuvor bereits angekündigt, eine Schwachstelle in der Wiesmoorer Spielanlage gefunden zu haben. Im Verlauf des Spiels wurde vielleicht offenbar was er damit meinte. So agierten die Gäste fast ausschließlich tiefstehend und operierten mit langen Bällen in die Spitze. Dies funktionierte überraschenderweise bereits in Minute Zwei als Jens Bakker einen Abschlag des Gästekeepers per Kopf in den Lauf des rechten Norder Mittelfeldfakteurs verlängerte und dessen flache Hereingabe beim Klärungsversuch von Marcel Saathoff unglücklich ins eigene Tor bugsiert wurde. Das war im Sinne der Gäste ein exzellenter Start, da sie in Folge tiefstehend die Wiesmoorer Rückschlags Versuche effizient abwehren konnten. Dies gelang aufgrund der gut gestaffelten und kompakt stehend organisierten Taktik, die Dieker seinem Team an die Hand gegeben hatte. Wiesmoor hatte in weiten Teilen der ersten Halbzeit mehr Ballbesitz, konnte jedoch keine gelungen Lösungen finden, die Staffelung der Gegner zu überwinden. So verpasste Saathoff in der vierten Minute eine Lourens Flanke knapp, einen Freistoß durch Homes aus halbrechter Position wurde von den Gästen leicht abgewehrt und postwendend als Konter zur Null zu Zwei Führung genutzt. Dieses Mittel führte analog auch zum dritten Norder Treffer in Halbzeit eins. Einen weiteren langen Ball über Nordens rechte Offensivseite konnte Mike Decker nicht entscheidend klären, sodass der zur Hilfe eilende Leerhoff von Jens Bakker erneut überwunden werden konnte.

Dieses Bild ergab sich für die Zuschauer auch zu Beginn der zweiten Halbzeit. Diesmal führte ein flacher langer Pass über die rechte Norder Seite, welcher eiskalt ins kurze Eck abgeschlossen wurde, zum 0:4. Wiesmoor war trotz der vorzeitigen Entscheidung bemüht, Offensivakzente zu setzen. So verpassten Alban und Schulz nach zuvor ansehnlich herausgespielten Chancen den Anschlusstreffer, eine Ecke wurde auf der Norder Grundlinie geklärt. Zudem hatte Alban ein Abseitstor erzielt, welches folgerichtig zurückgepfiffen wurde.

Norden beschränkte sich im Verlauf auf die Verwaltung des Ergebnisses, Wiesmoor fand weiterhin keine Lösungen, die Gäste Defensive zu überlisten. Das Spiel endete somit 0:4 gegen einen taktisch als auch physisch gut aufspielenden Spitzenreiter aus Norden.

Am kommenden Sonntag gilt es diese Schmach gegen Suurhusen wieder gut zu machen um weiterhin im oberen Drittel der Tabelle verweilen zu dürfen.

Für die 1. Herren

Heiner Ufkes

   

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Informationen