Mitglied

   

VfB App  

Die VfB App!

Alle Info's und News

   
   
"powered by AppYourself"

 

   


 

Muwies Ü60 verlieren  Unglücklich in Petkum mit 1 zu 2.

Ja so ist der Fußball, in einer Woche gewinnst du sehr Glücklich und in der nächsten verlierst du Unglücklich. Zwei gleichstarke Mannschaften trafen gestern in Petkum aufeinander bei denen Kampf  und Siegeswillen im Vordergrund standen. Die Spielerischen Argumente waren Ausgeglichen und die Fairness auf und neben dem Platz  waren mit sehr gut zu bezeichnen. Natürlich gibt es das ein oder Andere Foulspiel, aber so ist es beim Fußball ganz ohne Körperkontakt geht es dann doch nicht. In der ersten Halbzeit konnten wir vier Hundertprozentige Torchancen herausspielen, die aber leider nicht in Tore umgewandelt werden konnten.

Nach der Pause und drei Auswechselungen auf beiden Seiten gaben dem Spiel auch keine neuen Impulse. So musste eine Standartsituation das erste Tor für Petkum einleiten. Ein Freistoß aus 25 Meter in den Strafraum gehoben für den 2 Meter Georg der kam durch einen Zupfer an der Hose zu Fall und der Schiedsrichter zeigte sofort auf den Punkt. Den fälligen Strafstoß verwandelte der Stürmer der Petkumer sicher zum 1 zu Null für die Heimmannschaft. Da ging für fünf Minuten unsere Grundordnung verloren und die Petkumer nutzten dies zum 2 zu Null. Der rechte Verteidiger der Petkumer wurde lang auf rechts außen geschickt ,unser Verteidiger und Libero hatten das Nachsehen und so konnte der Petkumer Spieler den Ball ins kurze Eck hämmern. Ab diesem Zeitpunkt entwickelte sich unsere stärkste Spielfase .Im zwei Minuten Takt rollten nun die Angriffe auf das Petkumer Tor zu und die Abwehr hatte Schwerstarbeit zu verrichten. Nachdem schon zwei Hundertprozentige liegen gelassen wurden, brachte der dritte Angriff das ersehnte Tor. Johann de Wall flankte im Strafraum auf den langen Pfosten wo Gerold nur noch den Ball über die Linie drücken brauchte. 1 zu 2 und noch 12 Minuten zu spielen, das weckte die Hoffnung doch noch das Unentschieden zu holen. Aber die Petkumer Konter hatten es in sich und so musste Klaus Weeken sein ganzes Können aufbieten um mit Glanzparaden einen noch höheren Rückstand zu verhindern. Jetzt vergingen die letzten Minuten wie im Fluge und wenn die klarsten Chancen aus fünf Metern nicht nutzt, dann ist das Spiel plötzlich vorbei und du musst dich mit der Niederlage abfinden.

Gespielt haben: Klaus Weeken, Dietmar Hedemann, Peter Willms, Klaus Feiler, Klaus Fooken, Dieter Sanders, Harm Rosenbom, Helwig Grüßing, Johannde Wall, Joachim Zimmermann, Gerold Kleen, Enno Peters, Volker Janssen und Franz Krieger.

Muwies Ü60 Großefehn, ein Glücklicher 2 zu 1 Sieg gegen Rhauderfehn.

Wie man sich denken kann, waren die Platzverhältnisse nicht die allerbesten Gestern Abend bei uns in Großefehn, aber trotzdem war es ein schnelles und Abwechslungsreiches Spiel. Die Rhauderfehncher werden meist von Ihrhovener Spieler unterstützt und werden dadurch zu einer sehr guten und schnellen Ü60 Mannschaft.  Wenn man das Spiel nach Anteilen messen würde dann müsste man 60 % Rhauderfehn 40% Muwies  Anteil. Nur die Torausbeute war bei uns besser. In der Ersten Halbzeit hatten die Rhauderfehncher fünf Hundertprozentige auf ihren Füßen ,aber unser Torwart Klaus Weeken brachte die Gegnerischen Stürmer mit seinen Glanzparaden an den Rand der Verzweiflung. In der 13 .Minute war er aber Machtlos, als einer unserer Abwehrspieler den Eckball der Gäste mit dem Kopf als Bogenlampe ins eigenen Tor köpfte. Nach diesem Tor erspielten sich die Gäste noch ein paar Chancen die immer über die flinken Außenstürmer eingeleitet wurden. Kurz vor der Pause wieder ein Gegenangriff und einer unserer Abwehrspieler nahm zur Abwehr die Hand. Den fälligen Strafstoß und die beiden Nachschüsse vereitelte unser Super Klaus mit drei Glanzparaden und verhinderte das fällige 0 zu 2.

Nach der Pause kamen wir dann besser ins Spiel. Unsere Bälle kamen wieder genauer an und dadurch sprang auch die ein oder andere Torchance für uns heraus. Gerold Kleen konnte nur mit einem Foul gestoppt werden und den fälligen Freistoß führte der Gefoulte selber aus. Aus 20 Metern und Unhaltbar drosch Gerold den Ball an der Mauer vorbei ins  obere rechte Eck. 1 zu 1 und wir waren wieder im Spiel mit nun besseren Angriffen als in der ersten Halbzeit. Genaueres Passspiel und intensivere Laufbereitschaft  belebten unsere Angriffe . Die Gäste stellten um und ließen ihren flinken Libero im Sturm austoben, das kam uns dann auch ein wenig entgegen und unsere Konter wurden immer Gefährlicher. Fünf Minuten vor dem Ende gelang Alfred Meyer mit einem satten Spannschuss aus 14 Metern  ins kurze Eck   das Glückliche 2 zu 1.

Wieder einmal muss  man Sagen mit Kampfeswillen kann man auch eine Optisch überlegene Mannschaft bezwingen.

Gespielt haben : Klaus Weeken, Klaus Feiler, Klaus Fooken, Peter Willms, Alfred Meyer, Joachim Zimmermann, Berthold Schoon, Helwig Grüßing, Enno Peters, Gerold Kleen und Franz Krieger.

 

Die Muwies Ü60 Großefehn, holten sich einen Punkt in Bad Zwischenahn ab.

Das erste Spiel in diesem Spätjahr unter Flutlicht war eher holperich. Da waren unzählige Fehlpässe an der Tagesordnung. Das zog sich aber durch die Gesamte Mannschaft. Es wird daher Zeit, dass wir wieder unter Flutlicht trainieren müssen, um uns unter Licht besser zu finden. Die Ammerländer standen von Anfang an sehr hoch, bis zur Mittellinie um uns von Anfang an unter Druck zu setzen, was ihnen auch sehr gut gelang. Ein ums andere Mal musste unser Torwart in höchster Not den Rückstand verhindern. In der 13.Spielminute war er dann aber Chancen los. Der  Zwischenahner Außenstürmer setzte sich auf der rechten Seite durch und Flankte präzise auf die Nr 7 der am lange Pfosten den Ball direkt und mit voller Wucht in die Maschen drosch. Beim versuch schnelle Konter zu setzen scheiterten wir aber des Öfteren an der Abseitsfalle die eins ums andere Mal zuschnappte. Bis fünf Minuten vor der Pause dann endlich mal mit einem super Pass, Berthold auf die Reise geschickt wurde. Der schüttelte seinen Verteidiger im Laufduell ab und stürmte auf den herauslaufenden Torwart zu und schob den Ball ins lange Eck. Mit 1 zu 1 ging es dann in die Pause.

Nach dreifach Wechsel in der Pause und der Hoffnung dass sich das mit den Fehlpässen legen sollte, musste enttäuscht zusehen dass die Unsicherheit immer noch unser Spiel bestimmte. Wir ließen uns immer weiter in unsere Hälfte drängen und brachten kaum Entlastungsangriffe zusammen. So kam es wie es unter Dauerbelagerung kommen muss, es viel das 2 zu 1 für die Zwischenahner und war bis zu diesem Zeitpunkt auch mehr als Verdient. Der zweite Gegentreffer war der Wachmacher, den ab diesem Zeitpunkt besannen wir uns wieder dass wir nicht nur verteidigen müssen, sondern auch das Spiel nach  vorne intensiver gestalten müssen. Kampf um jeden Ball war nun die Devise. So erkämpfte sich Alfred Meyer den Ball und schickte mit einem langen Ball Volker Janssen auf die Reise. Dieser setzte sich gegen seinen begleitenden Verteidiger durch und vollendete mit einem schönen Heber zum 2 zu 2. Das Tor hat uns natürlich beflügelt und wir hatten das Spiel und den Gegner in den letzten Minuten voll im Griff.

Das 2 zu 2 war sehr Glücklich, denn die Bad Zwischenahner hatten den besseren Durchblick bei dem Flutlicht.

Gespielt haben: Klaus Weeken, Klaus Feiler, Klaus Fooken, Dietmar Hedemann, Peter Willms, Joachim Zimmermann, Harm Rosenbohm, Heinz Wiese, Alfred Meyer, Johann de Wall, Berthold Schoon, Volker Janssen, Dieter Sanders und Franz Krieger.

Betreut wurden wir von Helwig Grüßing.

Muwies Ü60 Großefehn, wieder ein Unentschieden und wieder 2:2.

Die Muwies spielten Gestern bei den Liganeulingen in Heidmühle auf Kunstrasen und trotzten den stark verjüngten Friesländern ein Remis ab. Auf einem sehr guten Kunstrasenplatz der aber für uns dann doch sehr gewöhnungsbedürftig war, entwickelte sich ein sehr schnelles Ü60 Spiel. Die Heidmühler die ihre Platzverhältnisse sehr gut kennen waren uns daher Optisch ein wenig Überlegen. Dazu kam das der Altersdurchschnitt der Mannschaft mehr als 10 Jahre betrug. Die schnellen Stürmer der Friesländer verlangte von unserer Hintermannschaft alles ab und der Super Torwart Klaus Weeken, war des Öfteren  mit Glanzparaden zu bewundern. Auch das Aluminium hat uns zweimal vor einem Rückstand bewahrt. Wir kamen nur ganz selten vor oder in des Gegners 16 Meter. In der 16. Minute der erste richtig zwingende Angriff schnelles Umschalten nach Balleroberung und einen genauen pass auf Gerold der wurde vom Gegnerischen Torwart mit beiden Beinen voraus Gefoult und so blieb dem guten Schiedsrichter nur noch die Möglichkeit auf Strafstoß zu entscheiden. Joachim Zimmermann hämmerte den Ball in obere Rechte Eck und lies dem Torwart nicht den Hauch einer Chance. Mit der 1:0 Pausenführung konnten wir auf jeden Fall zufrieden sein.

Nach der Pause und mit drei neuen Spielern versuchten die Heidmühler alles um den Rückstand so schnell wie möglich wett zu machen. Es waren gerade fünf Minuten gespielt als schon die zweite Angriffswelle auf unser Tor zu kam und mit einem schönen Angriff unsere Abwehr regelrecht überlaufen wurde und der geschlagene Klaus nur noch hinter sich greifen konnte um den Ball wieder aus dem Netz zu hohlen. Keine drei Minuten später dann nach fast dem selben Sturmlauf  die 2:1 Führung für Heidmühle. Zu diesem Zeitpunkt auch ganz klar verdient, den die Jungen Heidmühler waren uns älteren Spielern nun Läuferisch doch Überlegen.18  Minuten waren in der Zweiten Halbzeit gespielt als wir wieder einen Gefährlichen Angriff bis vor das Tor brachten und wieder wurde Gerold gefoult, aber der Schiedsrichter hatte das anders gesehen und entschied auf Abstoß. Ab diesem Zeitpunkt wurden wir aber wieder stärker und unsere Angriffe wieder Druckvoller. Drei Minuten vor dem Ende gelang Volker Janssen mit einem strammen Schuss aus 12 Metern das 2:2.

Glücklich aber nicht Unverdient kam dieses Unentschieden zustande, aber alle Achtung unseren Spielern, einer jüngeren Mannschafft  so Paroli geboten zu haben das war schon Sportliche Hochleistung.

Gespielt haben : Klaus Weeken, Dietmar Hedemann, Peter Willms, Klaus Fooken, Klaus Feiler, Harm Rosenbohm,Alfred Meyer, Dieter Sanders, Joachim Zimmermann, Johann de Wall, Berthold Schoon, Volker Janssen, Gerold Kleen und Franz Krieger

Ü60 gewinnt ihr Heimspiel gegen Greetsiel  mit 5:0.

Unser Liga Spiel war von der ersten Minute an ein schnelles und gutes Ü60 Spiel und eins  das den wieder genesenen Gerold Kleen in altem  Torjäger Glanz erstrahlen  lies. Bei der erste Chance flog der Ball noch einen Meter übers Tor, bei der zweiten traf er aber schon die Querlatte beim dritten Versuch ließ er dem Torwart der Greetsieler keine Abwehrmöglichkeit. 12 Minuten später tanzte er nach altbewährter weise die ganze Hintermannschaft aus und schob den Ball ins linke untere Eck zum 2 zu Null. Vier Minuten später überlistete er den Torwart mit einer Bogenlampe ins lange Eck zum 3 zu Null. Auch andere Stürmer hatten die Gelegenheit ein Tor zu erzielen scheiterten aber am Schusspech in der ersten Halbzeit.

In der zweiten Halbzeit dasselbe Bild, die Muwies stürmen  und Greetsiel verteidigt , so gut es ging. Acht Minuten waren in der zweiten Halbzeit gespielt, da gelang Volker Janssen das 4 zu Null nach einem Eckball und zu kurzer Abwehr des Gäste Verteidigers drosch er den Ball  unhaltbar in Netz. Nachdem wir dann einen Gang runtergeschaltet haben kamen die Greetsieler auch ein Paarmal  gefährlich in unseren Strafraum. Aber unsere Abwehrleistung war tadellos und fast fehlerfrei. Der Krönenden Abschluss war dann noch ein Tor von Volker Janssen der wieder im Strafraum und fast identisch mit seinem ersten Treffer einen Abpraller in ein Tor Umwandelte.

Eine geschlossene Mannschaftsleistung und ein wieder genesener Torjäger  das machte den Unterschied aus  und so ist dann auch der 5 zu Null Sieg  verdient.

Gespielt haben : Klaus Weeken, Klaus Fooken, Klaus Feiler, Berhold Schoon, Heinz Wiese, Harm Rosenbohm, Alfred Meyer, Gerd Diehl, Johann de Wall, Gerold Kleen,Volker Janssen, Enno Peters und Franz Krieger.

Betreut wurden wir von : Helwig Grüßing, Dieter Meyer, Hajo Peters, Jürgen Klockow und Manfred Möllendorf.

   

   

Termine  

VfB Germania Wiesmoor - TSV Riepe
So. 25. Feb. 2018, 15:00 Uhr
TuS Strudden III - VfB Germania Wiesmoor III
Fr. 02. Mär. 2018, 20:00 Uhr
Damen: VfB Germania Wiesmoor - SG Firrel/Hesel
Sa. 03. Mär. 2018, 17:45 Uhr
VfB Germania Wiesmoor II - SuS Timmel
Sa. 03. Mär. 2018, 18:00 Uhr
SV Wittmund - VfB Germania Wiesmoor
So. 04. Mär. 2018, 15:00 Uhr
Pokal: VfB Germania Wiesmoor II - SG Berumerfehn
Mi. 07. Mär. 2018, 19:30 Uhr
Damen: SG Berumerfehn - VfB Germania Wiesmoor II
Fr. 09. Mär. 2018, 20:00 Uhr
SV Arle II - VfB Germania Wiesmoor IV
Fr. 09. Mär. 2018, 20:00 Uhr
VfB Germania Wiesmoor II - SV Hinrichsfehn II
Sa. 10. Mär. 2018, 17:00 Uhr
Damen: VfB Germania Wiesmoor - SV Ems Jemgum
Sa. 10. Mär. 2018, 17:45 Uhr