Gestern waren die SG.Petkum  bei uns in Großefehn zu Gast um das drittletzte  Saisonspiel  zu  bestreiten. Die Partie wurde in der ersten Halbzeit zu Achterbanfahrt  der Gefühle und der Leistung  die wir auf den Platz brachten  .  Die erste Viertelstunde begannen wir ziemlich  Souverän  und der Ball lief sehr Gut durch unsere Reihen  .  So  war es  dann auch nur eine Frage der Zeit wann der Ball endlich im Gegnerischen Tor landet .Nach ein paar Hochkarätern war es dann Volker Janssen der im Stile von Gerd Müller den Ball über die Linie drückte nachdem die Abwehr schon zweimal geklärt hatte. Das war in der 9. Minute  und bis zu 17 Minute ergaben sich noch zwei gute Möglichkeiten  das Resultat zu verbessern  . In der  17 Minute bekamen die Petkum  einen Eckball von rechts  , die super Getimte  Hereingabe genau zur Nr.7, der Petkumer lies unserem guten Torwart nicht den Hauch einer Chance und Köpfte den Ball genau in den Winkel zum 1 zu 1. Nun haben  wir irgendwie den Faden verloren und unsere zuspiele kamen nicht mehr so an wie in der ersten Viertelstunde . Bis zur Pause waren uns die Petkumer leicht überlegen und erzielten nach einem Abwehrfehler unseres Verteidigers  das 1 zu 2.

Nach der Pause und zwei neuen Leuten kam unsere beste Vase  des  Spiels. Der Anpfiff  des guten Schiedsrichters Eckhard Saathoff  war erst drei Minuten vergangen als er schon wieder auf den Mittelkreis zeigen musste. Nach einem sehenswerten Angriff über die linke Seite ,legte Gerold Kleen den Ball Millimeter genau  Gerd Diehl zurück ,dieser drosch den Ball mit einem Spannschuss in den oberen rechten Winkel zum Ausgleich . Die Gäste waren Sichtlich geschockt  durch das schnelle Ausgleichstor  . Pressing  und schnelles und genaueres  Zuspiel  führten  zu mehreren Gelegenheiten weitere Tore zu machen. So war dann auch Gerold Kleen mit einem tückischen Aufsetzer  erfolgreich , nachdem er zwei Abwehrspieler ausgespielt hatte . Mit der 3 zu 2 Führung  kam dann die alte Selbstsicherheit  endgültig  zurück . Nachdem der Gute Torwart  der Petkumer  noch den Platzierten Schuss  von Gerd Diehl aus dem Winkel  fischte  war er aber zwei Minuten später Machtlos als Jürgen Klockhoff  (Bochum ) den Ball aus Spitzem Winkel und  acht  Meter Entfernung  in die Maschen  zum 4 zu 2  drosch . So blieb es dann auch bis zum Ende des Spiels ,da  beide Torhüter  noch zwei gute Gelegenheiten hatten sich Auszuzeichnen.

 

Auf Grund der guten zweiten Halbzeit war der Sieg   auch in der Höhe verdient.

Gespielt haben : Klaus Weeken, Hajo Peters, Helwig Grüßing, Klaus Feiler, Harm Rosenbohm ,Heinz Wiese , Johann de Wall, Joachim Zimmermann , Jürgen Klockow ,Volker Janssen , Gerold  Kleen ,Gerd  Diehl und Franz Krieger . Betreut  wurden  wir  von Dieter Lüpperts und  Siegmund Südema.

Die Muwies Ü60 haben jetzt zweimal nacheinander Verloren .

Am Donnerstag mussten wir gegen  eine Spielstarke Ihrhovener Mannschaft antreten . Das Spiel fand  auf dem Trainingsplatz  mit sehr bescheidenen Lichtverhältnissen statt . Nicht nur die Spieler , nein auch der Schiedsrichter hatte nicht immer den richtigen Durchblick , was  aber letztlich nicht zur  Niederlage beigetragen hat. Das Spiel gestaltete sich sehr Ausgeglichen  und besonders Fair  .  In der 8 Spielminute gelang uns sogar die 1zu Null Führung . Gerd Diehl war am Gedanken schnellsten und erlief den zu kurz geratenen Einwurf zum Torwart und zirkelte den Ball am Torwart vorbei ins lange Eck . Kurz vor der Pause gelang den Ihrhovenern der Ausgleich  nach einem abgefälschten Freistoß.  So blieb es bis zur Pause ,da beide gut Gestaffelten Abwehrreihen keinen Treffer mehr zuließen .

Nach der Pause ging es noch 10 Minuten so weiter, bis dann die Ihrhovener  einen Konter mit dem  2 zu 1 abschlossen . Nun kam ein wenig Hektik ins Spiel , da unsere Spieler und der Schiedsrichter nicht der selben Ansicht  mit dem Abseits waren und da der Schiedsrichter das Sagen hat musste sich ein Spieler 2 Minuten an der Seitenlinie erholen. Den meisten Spukte das Tor noch im Kopf herum ,als sich die Ihrhovener einen Pass erliefen und Blitzschnell über die rechte Außenbahn in unseren Strafraum drangen .Eine Präzise Flanke auf den langen Pfosten konnte der mittgelaufene  Stürmer mühelos zum 3 zu 1 über die Linie bringen . Nun wurde nochmal alles unternommen um den Anschluss wieder herzustellen . Nach zwei guten Angriffen ohne Torerfolg war es dann ein Strafstoß der von Joachim Zimmermann sicher Verwandelt wurde zum 3 zu 2. In der Überlegenen Schlussphase ist uns aber leider kein Treffer mehr gelungen .

So wurde Letztendlich das Spiel  mit 2 zu 3 verloren im Halbdunkel des Trainingsplatzes.

Gespielt haben : Klaus Weeken , Klaus Feiler,  Helwig Grüßing, Alfred Meyer, Enno Peters, Hajo Peters, Karl -Heinz Hellmers ,Johann de Wall ,Dieter Sanders ,Volker Janssen, Gerold Kleen , Joachim Zimmermann und Franz Krieger.

An der Seitenlinie arbeitete Jonny Müller


 

 

Neues von der Muwies Ü60 Mannschaft.
Auch in dieser Woche haben  die Muwies  Ü60 Großefehn wieder gespielt.
Wolthusen-Kickers  ein Gegner  dessen  Mannschaft  mit Hochklassigen Leuten bestückt und neu Formiert , so zum ersten Mal  bei uns in Großefehn angetreten ist. Die Zuschauer  konnten sich auf jeden fall  freuen eine gute Partie zu sehen. Die Partie war noch  keine zwei  Minuten  Gelaufen  da hatten die Emder schon ihre erst Torchance. Nach einen zu kurzen Pass im Mittelfeld schnappte sich ein Emder Mittelfelfeld - Acktör den  Ball  und  stürmte auf das Großefehncher  Gehäuse zu  , den Strammen Schuss konnte unser Torwart aber noch grade so Abwehren .Zu diesem Zeitpunkt  fehlte  unserer Hintermannschaft  der Überblick . Das sollte sich auch noch 10 Minuten so Fortsetzen . Die Unsicherheit  spürten Natürlich die Emder Spieler und setzten in dieser Vase des Spiels den Grundstock für ihren Sieg. Nur zwei Minuten nach der ersten Chance setzte sich der stärkste Angreifer Tjade Wehrmann  gegen drei Abwehrspieler durch und Vollendete  im einem Strammen Schuss ins lange Eck zum 0 zu 1 .  Nur kurze Zeit  später  war es dann ein Mittelfeldspieler der Emder der sich aus gut 25 Metern ein Herz fasste und mit einer Bogenlampe unserem Torwart der auch noch gegen die Tiefstehende Sonne schaute keine Abwehrchance ,da er den Ball viel zu Spät ankommen sah. In der Folgezeit bis kurz  vor der Pause hatten die Emder noch die Gelegenheit den Vorsprung auszubauen aber unsere Abwehr hatte sich wieder Gefangen und war wieder Herr im eigenen Strafraum.
Nach der Pause kippte dann die Partie. Unser Passspiel  und die dazugehörige  Faufbereitschaft  waren der Grund das jetzt die Spielanteile immer mehr auf unserer  Seite waren. Nachdem  15 Minuten in der Zweiten Halbzeit gespielt waren fiel dann endlich der Anschlusstreffer zum 1 zu 2. Gerd Diehl war der Torschütze. Mustergültig  von Hajo Peters bedient  und dann auch noch den Torwart ausgespielt das war schon Klasse. Nach dem Treffer gab es noch  drei Hundertprozentige Torchancen ,aber der Emder  Torwart   (Max ) war wieder mal eine Bank für seine Mannschaft  und brachte  mit Sehenswerten Paraden unsere Stürmer  fast zur Verzweiflung .
Letzt Endlich und ganz Objektiv  betrachtet  geht der 2 zu 1 Sieg der Spielgemeinschaft  Wolthusen-Kickers Emden aber in Ordnung.

Ü-60 Niedersachsenmeisterschaften

Es kommt nicht so oft vor, das eine Wiesmoorer Mannschaft in einer Endrunde um die Niedersachsenmeisterschaft spielt. Das letzte mal ist (man kann mich gerne berichtigen) knapp 40 Jahre her. Deshalb hier der besondere Hinweis für alle, die sich am Samstag den 19.07.14 noch nichts vorgenommen haben:

Auf dem Sportgelände des SV Großefehn findet das erstmalig ausgetragene Turnier der Ü-60 Niedersachsenmeisterschaft um den Krommbacher Pokal statt. Beginn ist 10 Uhr. Gastgeber ist die Ü-60 Spielgemeinschaft von Großefehn, Wiesmoor und Mullberg (Muwies).

Neues von der Ü60.
Der Weg nach Papenburg  endet meist mit einer Niederlage .So   auch Gestern Abend .   In den  ersten 10 Minuten waren wir nur mit Abwehr Arbeit  beschäftigt und kaum in der Gegnerischen Hälfte  zu finden ,aber wie so oft beim Fußball   ,der  erste  Konter saß. Ein Steiler Ball auf Gerd Diehl und der Um kurvte  drei Verteidiger der Papenburger  und passte Zentimetergenau zum Mittgelaufenen  Johann de Wall der Freistehend  nur noch einschieben  brauchte. Das Tor gab Selbstvertrauen  für die ganze Mannschaft  .Die Angriffe  häuften sich  und schon fünf Minuten später  tauchte Johann de Wall wieder allein vor dem  Torwart der Papenburger auf , ein Quer pass zum mittgelaufenen Gerd wäre die sichere zwei zu Null Führung gewesen  aber leider sah er seinen freistehenden Mittspieler nicht  und sein Schuss wurde vom  Starken Schlussmann der Papenburger gehalten. So ging es dann  mit nur einem  Tor Vorsprung  in die Pause.
Nach der Pause  wie so  oft  ging uns  ein wenig  der Faden verloren und  dies nutzten  die starken Papenburger  Gnadenlos  aus.  Sie schossen  drei Tore in den ersten Zehn Minuten  der Zweiten Halbzeit und stellten so den Spielverlauf wie schon des Öfteren auf den Kopf. Wir wollten uns Natürlich nicht so leicht Geschlagen geben und setzten ab dem Zeitpunkt  alles auf eine Karte . Nun wurde wieder um jeden Ball gekämpft so dass wir das Spiel und die die klareren Chancen auf unserer Seite waren . Und so viel dann auch das 2 zu 3 für uns . Der  sonst so sichere Torwart der  Papenburger  wurde nach einem Rückpass  von unserem Stürmer Franz  unter Druck gesetzt  und dadurch zu einem Fehlpass  gezwungen ,den sich dann der Stürmer erlaufen konnte  und mit einem genauen Schuss dem Torwart keine Chance lies. Von nun an spielte sich das Spiel  nur noch in der Hälfte der Papenburger ab. Vier  , Hundertprozentige  wurden aber leider liegen lassen  und unsere Bemühungen  verliefen wiedermal  im  Nichts.
Ein Gutes  Ü60 Spiel ging mal wieder knapp Verloren ,was Eigentlich  dem Spielverlauf  nach mindestens ein Unentschieden wert war.
Franz

   

   

Termine  

Herbst- bzw. Winterputz
Sa. 25. Nov. 2017, 08:30 Uhr
Weihnachtsfeier
Sa. 16. Dez. 2017, 19:00 Uhr