Das letzte Heimspiel in dieser Saison fand wie immer gegen Plaggenburg auf  Augenhöhe statt, was dann auch noch das 1:1 Endergebnis bestätigte. Läuferisch und spielerisch auf hohem Ü60 Niveau mit vielen guten Angriffen auf beiden Seiten, die in der ersten Halbzeit aber nicht mit einem Tor belohnt wurden.

Nach drei Spielerwechseln in der Pause änderte sich auf dem Spielfeld nichts, bis zur 10. Minute nach dem Wiederanpfiff. Da konnte sich ein Plaggenburger Mittelfeldspieler bei uns im 16er gegen zwei Verteidiger  durchsetzen und zum 0:1 abschließen. Ab diesem Zeitpunkt wurden unsere Angriffe noch intensiver, aber drei Hundertprozentige wurden aus aussichtsreicher Position kläglich vergeben. 5 Minuten vor dem Ende wurde dann Gerold Kleen im Strafraum gelegt und dem sehr guten Schiedsrichter Alfred Meyer blieb nur noch der Elfmeterpfiff. Eine Sache für Joachim Zimmermann, der eine fast hundertprozentige Trefferquote vorweisen kann vom Punkt. Cool zum 1:1 vollendet war die allgemeine Meinung.

So ging dann auch die Partie auf Augenhöhe, gerecht mit 1:1 zuende.

Gespielt  haben: Klaus Weeken, Helwig Grüßing, Klaus Feiler,Heinz Wiese, Dieter Sanders, Johann de Wall, Joachim Zimmermann, Karl-Heinz  Hellmers, Enno Peters, Volker Janssen, Jürgen Klockow, Gerold Kleen, Hajo Peters und Franz Krieger.

Betreut wurden wir von Siegmund Südema und Dieter Lüpertz.

Ein Dank geht an unsere treuen Fans, die uns bei den Heimspielen unterstützen.

Franz Krieger

Kurzfristige Terminänderung und Sieg in Bad Zwischenahn.

Eigentlich sollten wir nach Plan gegen Kickers Wolthusen antreten aber leider mussten sie wegen Spielermangel absagen. Dank Internet waren die Bad Zwischenahner als Spielfreie Mannschaft sofort bereit zu Hause gegen uns zu spielen.

Das Spiel gegen die Ammerländer ist meistens auf Augenhöhe, wie auch das Spiel gestern wieder. Die ersten Angriffsversuche liefen ja Wunderbar  und das schnelle nach vorne spielen brachte die Zwischenahner doch mächtig  unter Druck. So ging das bis zur 11 Minute als die Ammerländer das erste Mal gefährlich  in unseren Strafraum kamen und einen Abwehrfehler zum 1:0 nutzten. Ab diesem Zeitpunkt war das Spiel  dann sehr ausgeglichen. Die Abwehrreihen beider Mannschaften ließen die Stürmer kaum noch zum Abschluss kommen. Fünf Minuten vor der Pause dann fiel aber doch noch der Ausgleich. Ein Angriff wie aus dem Lehrbuch, präzise und schnelle Zuspiele übers Mittelfeld und ein genauer Pass auf Gerold Kleen der sich an der rechten Strafraumgrenze durchsetzte  und dessen Flanke über die Abwehr hinweg  zu Karl Heinz Hellmers der den Ball aus sieben Metern mit einem Volleyschuss ins Netz drosch.  

Nach der Pause drängten die Zwischenahner  nun noch mehr und ihre Abwehr rückte nun bis zu Mittellinie vor um den Druck zu erhöhen. Das dieses nicht unbedingt das richtige Mittel ist sollte sich dann schon sechs Minuten nach Wiederanpfiff erweisen. Mit einen langen Ball wurde Gerold Kleen auf die Reise geschickt und in typischer Torjägermanier lies er dem heraneilenden Torwart mit seinem Heber keine Abwehrchance. Unbeeindruckt setzten die Ammerländer  ihre Strategie fort um noch den Ausgleich zu schaffen. Gute Abwehrarbeit und ein schneller Konter zum 3:1 besiegelten unseren Sieg. Volker Janssen der nach einer kurzen Pause wieder auf das Feld kam, wurde von Gerold im Liegen steil geschickt und der Abwehrspieler der neben Volker lief, war nicht mehr in der Lage ihn am Torschuss zu hindern.

Durch das, das die Zwischenahner alles auf eine Karte, nämlich Angriff setzten, sind sie bei uns ins offene Messer gelaufen und so ist unser 3:1 Sieg auch völlig verdient.

Gespielt  haben: Klaus Weeken, Helwig Grüßing, Klaus Feiler, Heinz Wiese, Dieter Sanders, Hajo Peters, Johann de Wall, Karl Heinz Hellmers, Alfred Meyer, Volker Janssen, Gerold Kleen und Franz Krieger.

Wir wurden von Siegmund Südema  betreut.

Franz Krieger

Die Muwies Ü60 haben jetzt zweimal nacheinander Verloren .

Am Donnerstag mussten wir gegen  eine Spielstarke Ihrhovener Mannschaft antreten . Das Spiel fand  auf dem Trainingsplatz  mit sehr bescheidenen Lichtverhältnissen statt . Nicht nur die Spieler , nein auch der Schiedsrichter hatte nicht immer den richtigen Durchblick , was  aber letztlich nicht zur  Niederlage beigetragen hat. Das Spiel gestaltete sich sehr Ausgeglichen  und besonders Fair  .  In der 8 Spielminute gelang uns sogar die 1zu Null Führung . Gerd Diehl war am Gedanken schnellsten und erlief den zu kurz geratenen Einwurf zum Torwart und zirkelte den Ball am Torwart vorbei ins lange Eck . Kurz vor der Pause gelang den Ihrhovenern der Ausgleich  nach einem abgefälschten Freistoß.  So blieb es bis zur Pause ,da beide gut Gestaffelten Abwehrreihen keinen Treffer mehr zuließen .

Nach der Pause ging es noch 10 Minuten so weiter, bis dann die Ihrhovener  einen Konter mit dem  2 zu 1 abschlossen . Nun kam ein wenig Hektik ins Spiel , da unsere Spieler und der Schiedsrichter nicht der selben Ansicht  mit dem Abseits waren und da der Schiedsrichter das Sagen hat musste sich ein Spieler 2 Minuten an der Seitenlinie erholen. Den meisten Spukte das Tor noch im Kopf herum ,als sich die Ihrhovener einen Pass erliefen und Blitzschnell über die rechte Außenbahn in unseren Strafraum drangen .Eine Präzise Flanke auf den langen Pfosten konnte der mittgelaufene  Stürmer mühelos zum 3 zu 1 über die Linie bringen . Nun wurde nochmal alles unternommen um den Anschluss wieder herzustellen . Nach zwei guten Angriffen ohne Torerfolg war es dann ein Strafstoß der von Joachim Zimmermann sicher Verwandelt wurde zum 3 zu 2. In der Überlegenen Schlussphase ist uns aber leider kein Treffer mehr gelungen .

So wurde Letztendlich das Spiel  mit 2 zu 3 verloren im Halbdunkel des Trainingsplatzes.

Gespielt haben : Klaus Weeken , Klaus Feiler,  Helwig Grüßing, Alfred Meyer, Enno Peters, Hajo Peters, Karl -Heinz Hellmers ,Johann de Wall ,Dieter Sanders ,Volker Janssen, Gerold Kleen , Joachim Zimmermann und Franz Krieger.

An der Seitenlinie arbeitete Jonny Müller


 

 

Gestern waren die SG.Petkum  bei uns in Großefehn zu Gast um das drittletzte  Saisonspiel  zu  bestreiten. Die Partie wurde in der ersten Halbzeit zu Achterbanfahrt  der Gefühle und der Leistung  die wir auf den Platz brachten  .  Die erste Viertelstunde begannen wir ziemlich  Souverän  und der Ball lief sehr Gut durch unsere Reihen  .  So  war es  dann auch nur eine Frage der Zeit wann der Ball endlich im Gegnerischen Tor landet .Nach ein paar Hochkarätern war es dann Volker Janssen der im Stile von Gerd Müller den Ball über die Linie drückte nachdem die Abwehr schon zweimal geklärt hatte. Das war in der 9. Minute  und bis zu 17 Minute ergaben sich noch zwei gute Möglichkeiten  das Resultat zu verbessern  . In der  17 Minute bekamen die Petkum  einen Eckball von rechts  , die super Getimte  Hereingabe genau zur Nr.7, der Petkumer lies unserem guten Torwart nicht den Hauch einer Chance und Köpfte den Ball genau in den Winkel zum 1 zu 1. Nun haben  wir irgendwie den Faden verloren und unsere zuspiele kamen nicht mehr so an wie in der ersten Viertelstunde . Bis zur Pause waren uns die Petkumer leicht überlegen und erzielten nach einem Abwehrfehler unseres Verteidigers  das 1 zu 2.

Nach der Pause und zwei neuen Leuten kam unsere beste Vase  des  Spiels. Der Anpfiff  des guten Schiedsrichters Eckhard Saathoff  war erst drei Minuten vergangen als er schon wieder auf den Mittelkreis zeigen musste. Nach einem sehenswerten Angriff über die linke Seite ,legte Gerold Kleen den Ball Millimeter genau  Gerd Diehl zurück ,dieser drosch den Ball mit einem Spannschuss in den oberen rechten Winkel zum Ausgleich . Die Gäste waren Sichtlich geschockt  durch das schnelle Ausgleichstor  . Pressing  und schnelles und genaueres  Zuspiel  führten  zu mehreren Gelegenheiten weitere Tore zu machen. So war dann auch Gerold Kleen mit einem tückischen Aufsetzer  erfolgreich , nachdem er zwei Abwehrspieler ausgespielt hatte . Mit der 3 zu 2 Führung  kam dann die alte Selbstsicherheit  endgültig  zurück . Nachdem der Gute Torwart  der Petkumer  noch den Platzierten Schuss  von Gerd Diehl aus dem Winkel  fischte  war er aber zwei Minuten später Machtlos als Jürgen Klockhoff  (Bochum ) den Ball aus Spitzem Winkel und  acht  Meter Entfernung  in die Maschen  zum 4 zu 2  drosch . So blieb es dann auch bis zum Ende des Spiels ,da  beide Torhüter  noch zwei gute Gelegenheiten hatten sich Auszuzeichnen.

 

Auf Grund der guten zweiten Halbzeit war der Sieg   auch in der Höhe verdient.

Gespielt haben : Klaus Weeken, Hajo Peters, Helwig Grüßing, Klaus Feiler, Harm Rosenbohm ,Heinz Wiese , Johann de Wall, Joachim Zimmermann , Jürgen Klockow ,Volker Janssen , Gerold  Kleen ,Gerd  Diehl und Franz Krieger . Betreut  wurden  wir  von Dieter Lüpperts und  Siegmund Südema.

Ü-60 Niedersachsenmeisterschaften

Es kommt nicht so oft vor, das eine Wiesmoorer Mannschaft in einer Endrunde um die Niedersachsenmeisterschaft spielt. Das letzte mal ist (man kann mich gerne berichtigen) knapp 40 Jahre her. Deshalb hier der besondere Hinweis für alle, die sich am Samstag den 19.07.14 noch nichts vorgenommen haben:

Auf dem Sportgelände des SV Großefehn findet das erstmalig ausgetragene Turnier der Ü-60 Niedersachsenmeisterschaft um den Krommbacher Pokal statt. Beginn ist 10 Uhr. Gastgeber ist die Ü-60 Spielgemeinschaft von Großefehn, Wiesmoor und Mullberg (Muwies).

   

   

Termine  

Testspiel in Aurich: SV Wallinghausen - VfB Germania Wiesmoor
So. 21. Jan. 2018, 10:00 Uhr
Testspiel: SpVg Aurich - VfB Germania Wiesmoor
Mi. 24. Jan. 2018, 20:30 Uhr
2. Herren: Holtroper Wintercup in Großefehn
Sa. 27. Jan. 2018, 15:00 Uhr
Aurich Kunstrasen: VfB Germania Wiesmoor - TuS Norderney
So. 28. Jan. 2018, 10:30 Uhr
VfB Kohltour 2018
So. 04. Feb. 2018, 10:00 Uhr
FC Norden II - VfB Germania Wiesmoor
So. 04. Feb. 2018, 14:00 Uhr
VfB Germania Wiesmoor - SV Leybucht
So. 11. Feb. 2018, 15:00 Uhr
Testspiel: FSV Jever - VfB Germania Wiesmoor
Mi. 14. Feb. 2018, 19:30 Uhr
VfL Ockenhausen - VfB Germania Wiesmoor
So. 18. Feb. 2018, 15:00 Uhr