Die  Muwies Ü60 Großefehn spielten zu Hause 1:1 gegen Petkum.

Bei Tropischen Temperaturen und gegen einen Gegner der mit viel Kampfgeist  ausgestattet ist, ist es schwer zu gewinnen. Der Ball lief eigentlich ganz ordentlich durch unsere Reihen und meisten Pässe kamen auch an, nur im 16er fehlte der letzte Tick. So war es Gestern, wie auch in den letzten Spielen, wir brauchen zu viele Chancen. In der 10. Minute war es dann  soweit, ein super Angriff der dann auch mit dem 1:0 belohnt wurde . Gerold Kleen setzte sich am Strafraum gegen zwei Gegenspieler durch und passte zum freistehenden Enno Peters, der keine Mühe hatte den Ball über die Linie zu drücken. Aber nur 3 Minuten später fiel dann der Ausgleich nach dem ein Verteidiger den Ball durchrutschen lies.

In der zweiten Halbzeit dominierten wir das Spiel und es ergaben sich noch einige Hundertprozentige, die aber letztlich nicht zum Torerfolg  führten.

Letztlich wieder ein verdientes 1:1.

Gespielt haben: Dietmar Hedemann, Peter Willms, Klaus Feiler, Klaus Fooken, Heinz Wiese, Johann de Wall, Joachim Zimmermann , Dieter Sanders, Volker Janssen, Enno Peters, Gerold Kleen und Franz Krieger .

Betreut von Hajo Peters, Manfred Möllendorf und Anton Buß

Muwies Ü60 Großefehn spielten 1:1 gegen TuS Esens.

Am Mittwoch, den 13 .Juli, spielten unsere Ü60 Kicker zu Hause gegen TuS Esens. Ein Gegner den man nie unterschätzen sollte, denn diese Mannschaft hat Spieler in ihren Reihen die in ihrer aktiven Zeit höherklassig gespielt haben. Emke Emken, der  Trainer und Manager dieser Truppe, wollte diesmal einen Sieg mit nach Hause nehmen. Da auf unserer Seite einige Spieler  ortsabwesend waren, wäre es ihm auch beinahe gelungen. Das Spiel fand wie unser letztes auch zwischen beiden Sechzehnmetern statt und wenn es mal eine Mannschaft geschafft hatte in den Strafraum einzudringen, waren die Torleute da und vereitelten so manche Gelegenheit .  

So waren es dann auch die Esenser die eine kleine Schwäche in unserer Hintermannschaft  ausnutzten und den Ball zum 0:1 über die Linie drückten.

Nach der Pause  wurde unser Druck wieder spürbar höher und so rollte nun Angriff über Angriff  aufs Esenser Tor zu.  So fiel dann auch 8 Minuten nach der Pause das 1:1. Eine schöne  Ballstafette übers Mittelfeld bis in den Strafraum zu Gerold Kleen, dieser bediente mustergültig  den freigelaufenen Enno Peters, der dem Torwart mit einem satten Spannschuss keine Abwehrmöglichkeit ließ. Auf beiden Seiten gab es noch einige gute Angriffe die aber zu harmlos abgeschlossen wurden.

Alles in Allem ein gerechtes Unentschieden.

Gespielt  haben: Dietmar Hedemann, Peter Wilms, Klaus Feiler, Helwig Grüßing, Johann de Wall, Klaus Fooken, Joachim Zimmermann, Jürgen Klockow, Enno Peters, Gerold Kleen, Dieter Meyer  und Volker Janssen .

An der Außenlinie  arbeiteten Hajo Peters , Anton Buß , Manfred Möllendorf und Siegmund Südema

Franz Krieger

Muwies Ü60 Großefehn gewinnt Heimspiel gegen SG Leer mit 3:1.

Am Donnerstag, den 31. März, war die Mannschaft von der SG Leer bei uns in Großefehn zu Gast. Ein Gegner mit dem wir schon immer große Mühe hatten gegen ihn zu gewinnen. Eine sehr deutliche Ansprache unseres Kapitäns vor dem Spiel schien bei den meisten Spielern gut angekommen zu sein, denn der Siegeswille war schon in den ersten Minuten zu spüren. Nach 3 gut vorgetragenen Angriffen, die keinen Torerfolg brachten, fiel dann in der 9. Minute doch das 1:0. Enno Peters flankte nach einem Sololauf von der rechten Strafraumgrenze in den 5-Meter-Raum, Joachim Zimmermann verfehlte den Ball nur knapp, aber der freistehende Franz konnte den Ball mit dem Knie ins Tor bugsieren. Sporadische Angriffe der Leeraner wurden aber in der Folgezeit immer gefährlicher und so führte ein solcher Angriff zum Ausgleichstreffer durch einen Kopfballtreffer von Oskar Prause. Unser neuer Torwart Joachim Schoon, der zum ersten Mal unser Tor hütete, war ein sicherer Rückhalt unser Mannschaft,konnte diesen Gegentreffer aber leider nicht verhindern. Von diesem Zeitpunkt an rollte unsere Sturmwelle immer wieder Richtung Leeraner Tor und nach einem nichtgegebenen Abseitstor fiel dann 3 Minuten vor der Halbzeitpause endlich das 2:1. Nachdem unser Torjäger Gerold Kleen zweimal an Wolfgang Greif im Tor der Leeraner gescheitert war, konnte er den Ball noch vor dem Tor lang spielen wo Franz keine Mühe hatte nach Abstaubermanier zum 2:1 zu verwandeln.

Nach der Pause kamen Gäste etwas besser ins Spiel und unser Torwart konnte sich nun des Öfteren auszeichnen. Mitten in die Drangphase der Leeraner kam dann der Superauftritt von Enno Peters. Nach einer schönen und direkten Ballstafette über das Mittelfeld nahm Enno den Ball 30 Meter vor dem Gästetor auf und stürmte auf das Tor zu. Aus 18 Metern und nahezu unbedrängt hämmerte er den Ball in den oberen linken Winkel. Ab diesem Zeitpunkt gab es auf unserer Seite nur noch Konterfußball und dadurch noch drei Hundertprozentige das Resultat noch zu verbessern.

Letztendlich geht das 3:1 völlig in Ordnung, da der unbedingte Siegeswille an diesem Abend den Ausschlag gegeben hat.

Gespielt haben: Joachim Schoon, Peter Wilms, Helwig Grüßing, Klaus Feiler, Heinz Wiese, Harm Rosenbohm, Hajo Peters, Alfred Weyer, Joachim Zimmermann, Johann de Wall, Enno Peters, Volker Janssen, Gerold Kleen und Franz Krieger.

Muwies Ü60 Großefehn verlieren ihr Heimspiel gegen die SG Bad Zwischenahn deutlich mit 1:4.

Ein nicht gerade guter Fußballabend endet verdient mit einer Niederlage, mit der keiner von uns vor dem Spiel gerechnet hatte. Die SG Bad Zwischenahn die sich im Aufwind und mit drei Siegen in Folge auf einem kleinen Höhenflug befindet, erwischten uns sozusagen auf dem falschen Fuß. Die Partie begann eigentlich sehr verheißungsvoll und schon nach wenigen Minuten hatten wir die erste gute Torgelegenheit, die wir aber kläglich vergeben haben. Die erste Viertelstunde waren wir die voll dominierende Mannschaft, aber ohne zählbares Ergebnis. So geht das im Fußball, wenn du deine guten Gelegenheiten nicht nutzt dann macht der Gegner das Tor. Der erste zielstrebige Angriff der Ammerländer führte auch prompt zum 0:1. Reihner (Theo) de Buhr schoss fast von der Torauslinie mit einer sehenswerten Bogenlampe (Kunstschuss ) ins lange Eck. Unhaltbar für unseren Torwart der bis dahin beschäftigungslos war, aber den Treffer nicht verhindern konnte. Ein bisschen verwirrt und verunsichert ging es dann auf unserer Seite weiter. Die Zwischenahner reagierten und setzten uns sofort wieder unter Druck. Unsere Hintermannschaft hatte das Gegentor sicher noch gar nicht verdaut, denn der nächste Angriff endete mit dem 0:2. Nach dem gleich zwei Abwehrspieler über den Ball sensten, freute sich Wilhelm Funk, der Angreifer, das er freistehend den Ball im Tor unterbringen durfte. So ging es dann mit 0:2 in die Pause denn trotz aller Bemühungen war uns kein Tor gelungen.

Mit fünf frischen Leuten ging es in die zweit Halbzeit und mit der Vorgabe das Spiel zu drehen, aber leider kam es dann doch anders . Wie auch in der ersten Halbzeit hatten wir die erste Chance , die aber an der Querlatte endete. 10 Minuten nach wieder Anpfiff dann der gute Konter der Ammerländer über rechts und der schnelle Außenstürmer flankte präzise auf den gut Positionierten Mittelstürmer  Heinz Albrecht der durch seinen Kopfball aus fünf Metern unserem Torwart keine Abwehrmöglichkeit gab . Mit hängenden Flügeln und die drohende Niederlage im Kopf wirke wie ein Bremsklotz der die noch so guten Angriffsbemühungen auf unserer Seite am 16 Meterraum enden ließen. Anders die Zwischenahner die sich Beflügelt durch drei Tore immer wieder gefährlich vor unserem Tor auftauchten. So fiel dann auch das 0:4 nach einem sehenswerten Angriff nach Balleroberung im Mittelfeld und den steilgeschickten Wilhelm Funk der unserem Torwart keine Abwehrchance lies und mit einem strammen Schuss ins kurze Eck verwandelte. Das war nicht unser Abend, aber Enno Peters gelang in der letzten Minute doch noch der Ehrentreffer nach einem Sololauf durch die gesamte Abwehr.

So kann man Abschließend sagen das wir auf Grund der Fehlerhäufigkeit in der gesamten Mannschaft das 1:4 verdient haben.

Ü60 Niederlage gegen RSV. Emden.       

Am Mittwoch, den 23 . März, waren die Emder bei uns in Mullberg zu Gast . Das Spiel begann Verheißungsvoll den schon nach 7 Spielminuten stand es 1:0 durch einen Treffer von Jürgen (Bochum). Auch in den folgenden sieben Minuten wurden 3 Hundertprozentige von unseren Stürmern vergeben. Wie das denn im Fußball so ist wenn du die Chancen nicht nutzt, dann macht der Gegner das Tor, beziehungsweise die Tore. In einer Viertelstunde gleich 4 Gegentore kassiert, daran kann sich kaum einer von uns erinnern. Die Viertelstunde des Grauens wurde von den guten Emder Stürmern eiskalt ausgenutzt um mit 1:4 in die Pause zu gehen.

Mit gleich 5 neuen Leuten und den Anspruch das Spiel noch drehen zu wollen ging es dann in die 2. Hälfte. Druckvolle Angriffe rollten nun wieder auf das Emder Tor zu und schon nach 5 Minuten konnte Gerold  Kleen sich als Torschütze bejubeln lassen. Offensive war unsere Devise, wenn noch was gehen soll. Aber wie so oft und so auch in diesem Spiel, kommt der Konter des Gegners und plötzlich steht es 2:5. Mit dem Willen, die Niederlage abwenden zu wollen, gelangen uns noch einige gute Angriffe, aber nur einer führte noch zum Tor. Nachdem Gerold Kleen unsanft im Fünfmeter von den Beinen geholt wurde, blieb dem sehr gut leitenden Schiedsrichter Eckhard Saathoff nichts anders über, als Strafstoß zu Pfeifen. Das ist dann Chefsache und mit einer fast Hundertprozentigen Trefferquote eine ganz klare Angelegenheit. Joachim Zimmermann lies dem guten Emder Torwart nicht den Hauch einer Chance und verwandelte in gewohnter Cleverness zum Endstand von 3:5.

Das Ergebnis geht auf Grund der Schlechten Viertelstunde vor der Pause dann auch so in Ordnung.

Zu erwähnen ist noch das vor dem Anpfiff noch eine Gedenkminute für den Verstorbenen Sportkameraden Helmut Schulze (Diller) eingelegt wurde.

Die 3. Halbzeit fand beim traditionellen Ostereieressen im Mullberger Vereinsheim statt. Unsere Zeugwartin Inge Saathoff hatte zahlreiche Osternester mit bunten Eiern und Naschwerk auf den Tischen verteilt, sodass wir mit unseren Emder Gästen noch einige Stunden in geselliger Runde das Erlebte besprechen konnten.

Franz


 

   

   

Termine  

Herbst- bzw. Winterputz
Sa. 25. Nov. 2017, 08:30 Uhr
Weihnachtsfeier
Sa. 16. Dez. 2017, 19:00 Uhr