Die Muwies Ü60 Großefehn spielen 1:1 gegen Rheiderland.

Die Muwies Ü60 mussten gestern bei der  SG Rheiderland antreten, ein Gegner der mit seiner stark verjüngten Mannschaft nicht so leicht zu bezwingen ist. In der ersten Viertelstunde ergaben sich für uns zwei hundertprozentige Torchancen, die aber leider durch fehlenden Überblick nicht in ein Tor umgewandelt wurden. Die schnellen Rheiderländer waren dann in der 18. Minute erfolgreich. Nach einer guten und maßgenauen Flanke auf den langen Pfosten, köpfte der Stürmer nahezu unbedrängt und unhaltbar für unseren Torwart zum 0:1 ein. In der Folgezeit bis zur Pause hatten wir die Rheiderländer gut im Griff und wir tauchten dann auch noch fünf Mal gefährlich in deren Strafraum auf, aber ein Tor ist uns in dieser Zeit nicht mehr gelungen.

Nach dem Seitenwechsel und drei Einwechselungen ging auch kurzfristig der Druck, den wir vor der Pause aufgebaut hatten, verloren. So tauchten die Rheiderländer immer wieder gefährlich in unserem Strafraum auf. Aber ein Klaus Weeken im Tor, ist auf jeden Fall ein super sicherer Rückhalt und mit einigen Glanzparaden brachte er die Gegnerischen Spieler das ein und andere Mal fast zur Verzweiflung.  Es dauerte bis 10 Minuten vor dem Ende bis sich eine richtige Torgelegenheit für uns ergab. An der linken Strafraumgrenze wurde Gerold Kleen unsanft von hinten von den Beinen geholt. Den fälligen Freistoß  schoss Gerold mit einem strammen Schuss  in den Fünfmeterraum, Gerd Diehl verlängerte unhaltbar zum 1:1. Chancen auf beiden Seiten brachten aber in der den letzten Minuten der Begegnung, keine Resultats Verbesserung.

So kann man letztlich sagen, ein Unentschieden ist durch großen Einsatz erkämpft und auch somit verdient.

Gespielt haben: Klaus Weeken, Peter Wilms, Klaus Feiler, Hajo Peters, Joachim Zimmermann, Dieter Meyer, Dieter Sanders, Helwig Grüßing, Johann de Wall, Gerd Diehl, Enno Peters, Dietmar Hedemann, Gerold Kleen und Franz Krieger.

Betreuer war: Gerd Tooben

Ü60 kann doch noch gewinnen.

Die Muwies Ü60 Großefehn besiegte die SG Greetsiel mit 7:1.

Wie man im Ergebnis sehen kann, ist die Sommerpause für das Tore schießen zu Ende. Der Frust über die letzten Torlosen Spiele saß tief, aber die Motivation das zu ändern war von der ersten Minute an zu spüren. Die Laufbereitschaft war groß und die Zuspiele zum nächsten freistehenden Spieler waren genau und so entwickelte sich eine drückende Überlegenheit. Den Gegner schon im eigenen Strafraum angreifen verunsichert die Abwehr und das ergibt Chancen. Das erste Tor fiel dann auch schon in der 5. Spielminute als Gerd Diel sich auf der rechten Seite durchsetzte und aus acht Metern abzog, rutschte der Ball unter dem Torwart durch über die Linie. Nun war das Eis gebrochen und die Mannschaft setzte jetzt um was wir besprochen haben. Pressing im Strafraum des Gegners und die dadurch ergebenden Chancen nutzen, dadurch fielen dann das 2:0 und das 3:0. Das 2:0 schoss Gerold Kleen nachdem er zwei Verteidiger ausgespielt hatte und dann den Ball in den Winkel zirkelte. Das 3:0 erzielte wieder Gerd Diel nach einer schönen Kombination im Strafraum. In der 16. Spielminute fiel dann auch schon das 4:0. Mit einem Kopfball nach einer genauen Flanke von Gerold Kleen konnte sich Franz Krieger in die Torschüzenliste einreihen. Auch 5 Minuten später war es Franz der eine Gerd Diehl Flanke mit dem Kopf zum 5:0 verwandelte. Kurz vor der Pause war es dann nochmal Gerd Diehl der nach zuspiel von Franz den Ball unhaltbar in den Winkel bucksierte. Ein 6:0 zur Pause, das war schon ganz außergewöhnlich.

Durch einige Umstellungen und dem hohen Tempo der ersten Halbzeit, mussten wir einen Gang zurückschalten und so wurde die 2. Halbzeit ausgeglichener. Es ergaben sich Torchancen auf beiden Seiten und es dauerte bis acht Minuten vor Schluss das Franz seinen dritten Treffer, diesmal mit der Fußspitze erzielte. Gerold Kleen war auf der linken Seite bis zur Grundlinie durchgelaufen und flankte über den Torwart hinweg zum mittgelaufenen und freistehenden Franz, der nur noch den Fuß dranhalten brauchte. Die Greetsieler steckten aber immer noch nicht auf und versuchten alles um noch eine Ergebniskorrektur zu erzielen. Drei Minuten vor dem Ende ist ihnen dann doch noch der Ehrentreffer gelungen, nachdem sie schon zweimal verpasst hatten.

Ein super faires Spiel, ohne ein Foul und ohne negative Kommentare, war auch für den Schiedsrichter ein einmaliges Erlebnis.

Das 7:1 ist auf Grund der ersten Halbzeit völlig verdient .

Betreut wurden wir von : Volker Janssen ,Jonny Müller und Manfred  Möllendorf.

Gespielt haben: Dietmar Hedemann, Peter Wilms, Klaus Feiler, Helwig Grüßing, Klaus Fooken, Hajo Peters, Harm Rosenbohm, Gerd Diehl, Gerold Kleen, Heinz Wiese, Dieter Meyer und Franz Krieger.

Muwies erhielten 0:5 Klatsche gegen die SG Leer.

Mit 0:5 mussten die Muwies Ü60 die höchste Niederlage gegen die SG Leer einstecken. Ein wenig zu hoch fiel das Ergebnis schon aus, denn bis zur 18. Minute sah alles noch ganz anders aus und die Spielanteile waren sogar auf unserer Seite. Nur ein kleines Missverständnis in der Abwehr führte dann in der 20. Minute zum 0:1 durch Oskar Prause. Ab diesem Zeitpunkt waren die Leeraner  einfach zielstrebiger und so fiel dann auch noch vor der Pause das 0:2. Wieder war es Oskar Prause der mit einem super Kopfball unserem guten Torwart keine Chance lies.

Nach der Pause versuchten wir alles um das Resultat zu verbessern, aber leider ist uns dieses Vorhaben misslungen. Die Leeraner,  beflügelt vom zwei Tore Vorsprung, waren in der zweiten Halbzeit dominierend und sie hatten an diesem Tag einen Top-Torjäger der eiskalt zuschlug. Oskar Prause machte nach der Pause noch drei Treffer und wurde somit der Spieler des Abends. Es ist das erste Mal das es einem Spieler gelungen ist alle fünf Treffer zu erzielen bei fünf Torschüssen.

Die Klatsche war verdient, denn wir hatten den Oskar Prause nicht im Griff .

Gespielt haben: Klaus Weeken, Peter Wilms, Dietmar Hedemann, Klaus Feiler, Dieter Meyer, Dieter Sanders, Helwig Grüßing, Harm Hedemann, Alfred Berghaus, Hajo Peters, Joachim Zimmermann und Franz Krieger.

Muwies Ü60 verlieren 2:1 in Westoverledingen.

Erneut konnten die Ü60 Kicker von Großefehn nicht gewinnen, denn das Schussglück scheint Sommerpause zu machen. Das Spiel war in der ersten Halbzeit gut, der Ball lief und die Abspiele kamen auch bei den eigenen Leuten an. Das sah gar nicht so schlecht aus von außen betrachtet. Was uns schon seit Wochen fehlt, ist der konsequente Abschluss und nur der zählt wenn man auf den Ligaplan schaut. Es gab genug Möglichkeiten in der ersten Halbzeit, es wurden aber alle vergeben.

Die zweite Halbzeit sollte aber besser werden, das haben wir uns fest vorgenommen. Als Volker Janssen ein schönes Zuspiel von Gerold Kleen mit einem Schlenzer ins lange Eck das 0:1 erzielte, schien unser Vorhaben aufzugehen. Die Freude über den Treffer hielt nur zwei Minuten, da glichen die Westoverledinger aus. Ein strammer Schuss von 18 Metern wurde für unseren Torwart unhaltbar, da er von einem Verteidiger noch leicht abgefälscht wurde. 9 Minuten vor dem Ende gelang den Westoverledingern noch das 2:1. Eine präzise Flanke von der rechten Strafraumgrenze auf das lange Eck nahm der Stürmer direkt ab und vollendet problemlos. Leider brachten unsere Bemühungen, in der verbleibenden Zeit noch einen Treffer zu erzielen, keinen Erfolg.

So kann man es wieder mal auf einen Nenner bringen, wenn du keine Tore schießt kannst du auch nicht gewinnen.

Gespielt haben: Dietmar Hedemann, Hajo Peters, Helwig Grüßing, Klaus Feiler, Klaus Fooken, Dieter Meyer, Dieter Sanders, Johann de Wall, Joachim Zimmermann, Heinz Wiese, Gerold Kleen, Enno Peters, Volker Janssen und Franz Krieger.

Betreut wurden wir von Siegmund Südema und Gerd Tooben.

Auch gestern gab es wieder ein 1:1 beim RSV Kickers Emden.

Auch in diesem Spiel glänzten wieder mal die Torleute und ließen wiedermal nur ein Tor zu. Von der Spielanlage sind beide Mannschaften als gleichwertig zu betrachten. Sichere Ballstafetten übers Mittelfeld und Angriff konnten die Zuschauer, von beiden Mannschaften bewundern, der Abschluss jedoch endete meist an den sicheren Abwehrreihen oder bei den Torleuten. In der 17. Minute war dann auch der Emder Torwart machtlos als Joachim Zimmermann mit einem strammen Schuss aus 17 Metern den Ball in den Winkel drosch.

Nach der Pause dasselbe Spiel trotz einsetzendem Starkregen. Der Platz wurde nun etwas seifiger und kleine Unterbrechungen häuften sich. Durch mehrere Auswechselungen ging im Mittelfeld kurzzeitig die Orientierung verloren und prompt viel das 1:1. Ein abgefälschter Schuss vom 16er ließ dem guten Torwart keine Abwehrmöglichkeit. Es gab danach noch Möglichkeiten auf beiden Seiten das Resultat zu verbessern, was aber keinem gelungen ist.

So ist wiedermal ein Spiel auf Augenhöhe, auch leistungsgerecht mit einem Unentschieden zu Ende gegangen.

Gespielt haben : Klaus Weeken, Klaus Feiler, Peter Wilms, Heinz Wiese, Klaus Fooken, Dieter Meyer, Harm Hedemann, Joachim Zimmermann, Alfred Berghaus, Hajo Peters, Dieter Sanders, Helwig Grüßing, Volker Janssen, Berthold Schoon und Franz Krieger

   

   

Termine  

VfB Germania Wiesmoor II - SV Werdum
So. 24. Sep. 2017, 11:00 Uhr
VfB Germania Wiesmoor - SV Wittmund
So. 24. Sep. 2017, 15:00 Uhr
Damen: SG Berumerfehn - VfB Germania Wiesmoor II
Fr. 29. Sep. 2017, 20:00 Uhr
TuS Weene III (9er) - VfB Germania Wiesmoor IV
Fr. 29. Sep. 2017, 20:00 Uhr
VfB Germania Wiesmoor III - TuS Holtriem II
Fr. 29. Sep. 2017, 20:00 Uhr
SV Großefehn II - VfB Germania Wiesmoor II
Sa. 30. Sep. 2017, 17:00 Uhr
TuS Großheide - VfB Germania Wiesmoor
Sa. 30. Sep. 2017, 17:30 Uhr