Bezirksliga A-Junioren

Heidmühler FC -  SG Wiesmoor 3:0 (Halbzeit 2:0)

Eine 3:0 Auswärtsniederlage kassierten die A-Junioren-Bezirksligafußballer der SG Wiesmoor beim Heidmühler FC. Trotz guter Leistung standen die Blumenstädter am Ende mit leeren Händen dar und wurden, wie schon mehrfach in dieser Spielzeit, unter Wert geschlagen. Die ersten 25 Min. beherrschte eine ersatzgeschwächte Wiesmoorer Mannschaft den Tabellenzweiten durch Einsatz und Laufbereitschaft überraschenderweise recht klar, konnte die sich bietenden Möglichkeiten jedoch nicht zur Führung nutzen. Niklas Homes scheiterte nach einem Alleingang am HFC-Torwart (10. Min.), Nils Lammers brachte freistehend einen Kopball nicht im Tor unter (20.Min.). So kam es wie es kommen musste. Aus dem Nichts erzielte Heidmühle per Doppelschlag in der 28. und 31. Min. eine schmeichelhafte 2:0 Führung. Jeweils nach Abtsimmungsproblemen in der Wiesmoorer Hintermannschaft konnte der Favorit aus kurzer Distanz einschieben.

Mit diesem Ergebnis ging es auch in die Pause. Nach dem Wechsel entwickelte sich eine offene Partie. Heidmühle kam nun besser ins Spiel und konnte sich einige gute Möglichkeiten erarbeiten, die jedoch allesamt nicht genutzt wurden. Wiesmoor hielt das Spiel jedoch ausgeglichen und hatte insbesondere bei Fernschüssen die ein oder andere Möglichkeit. Treffer resultierten hieraus jedoch nicht. Mit zunehmender Spieldauer erlahmte dann der Elan der Gäste, während Heidmühle den sich abzeichnenden Sieg verwalten konnte. Kurz vor dem Schlusspfiff gelang den Gastgebern sogar noch der 3:0 Endstand.

SG Wiesmoor: Uphoff,  Wilken, Kruse, Dojen, Simmering (79. Beek), Dirks, Betten (68. Suntken), Maness, Lammers, Homes, Rust

Horst-Dieter Schoon für die SG Wiesmoor

Bezirksliga A-Junioren
SG Wiesmoor  -  JfV Eintracht Emden 2:1 (Halbzeit 1:1)

Einen verdienten 2 : 1 Heimsieg feierten die A-Junioren-Bezirksligafußballer der SG Wiesmoor im Nachholspiel gegen die JfV Eintracht Emden. Durch den dritten Sieg in Folge setzen sich die Blumenstädter damit weiter vom Tabellenkeller ab. Die Anfangsminuten der Partie bestimmten die Gastgeber klar. Folgerichtig erzielte der an diesem Tag sehr gut aufgelegte Nils Lammers das 1:0 indem er schöne Hereingabe von Stefan Lourens nutzen konnte (12.). Weitere klare Möglichkeiten zur Resultatsverbesserung verpassten Niklas Homes und Hendrik Rust, die jeweils den Ball aus kürzester Entfernung nicht über die Torlinie bugsieren konnten. Auch ein Kopfball von Ole Dojen verfehlte das Ziel nur knapp. Allmählich fingen sich danach die Gäste und starteten selbst einige vielversprechende Angriffe. Nach einem Fehler im Wiesmoorer Aufbauspiel gelang Emden der verdiente Ausgleich. Dieser Treffer zeigte Wirkung auf  Seiten der Heimmannschaft, so das Emden noch zu weiteren Möglichkeiten kam. Die größte Möglichkeit vereitelte Wiesmoors Verteidiger Eschen, der für seinen bereits geschlagenen Torhüter auf der Linie klärte. So fielen bis zum Wechsel keine weiteren Treffer.

Die 2. Hälfte stand dann ganz im Zeichen der Wiesmoorer Mannschaft. Angriff auf Angriff rollte nun auf das Emder Tor, die sich phasenweise überhaupt nicht mehr befreien konnten. Nils Lammers erzielte mit seinem 2. Treffer per Flachschuss das überfällige 2:1 (58.). Spannend machten es die Wiesmoorer in dieser Phase, da zahlreiche Möglichkeiten zur Vorentscheidung nicht genutzt wurden. Ole Dojen, Niklas Homes und Nils Lammers scheiterten am guten Emder Torwart. Ennes Betten setzte einen Nachschuss an den Posten. Erst in den letzten Spielminuten bäumte sich Emden etwas auf, konnten jedoch die jetzt sicher stehende Wiesmoorer Hintermannschaft und Torhüter Uphoff, der noch zwei Mal retten musste, nicht mehr überwinden.

SG Wiesmoor: Uphoff,  Wilken, Dojen, Eschen (77. Puls), Schoon, Simmering (46. Dirks), Maness,  Lammers, Lourens, Homes, Rust (46. Betten).

Horst-Dieter Schoon für die SG Wiesmoor

 

Auswärtssieg in Walle

 

Am Freitagabend waren die Nachwuchsfußballer der D I der SG Wiesmoor bei der SG Walle/ Sandhorst zu Gast. Auf einem gut bespielbaren Fußballplatz versuchte man gleich das Komando zu übernehmen. Das Spiel konnte man zwar bestimmen, doch die bietenden Chancen wurden noch nich in Tore umgemünzt oder der Torwart der SG Walle/ Sandhorst war im Weg. Nach etwas mehr als Fünfzehn Minuten erzielte Leon Zierenberg das 0:1 für uns. Nur kurze zeit später erhöhte Derk Hoormann auf 0:2, doch direkt im Gegenzug verkürtzte der Gastgeber auf 1:2 und das war auch der Halbzeitstand. In der Halbzeitpause wurden dann einige Wechsel vorgenommen. Gleich nach der Pause erzielte der eingewechselte Henrik Marken das 1:3. Es ging es weiter Schlag auf Schlag. Leon Zierenberg, Enrico Trinh und erneut Henrik Marken erhöhten innerhalb vier Minuten auf 1:6. In einer sehr fairen Partie setzten zweimal Leon Zierenberg und Leon Heeren den Schlußpunkt. Ein Kompliment an die SG Walle/ Sandhorst die sehr gut verteidigt haben.

 

Aufstellung: Frerichs, Trinh, Schoon, Heeren, Grotlüschen, Bäcker, Zierenberg, Hoormann und Strauß.

 

Einwechselungen: Marken, Wolf, Gurris und Homes.

 

Torfolge: 0:1 Zierenberg (17.), 0:2 Hoormann (22.), 1:2 (23.), 1:3 Marken (32.), 1:4 Zierenberg (35.), 1:5 Trinh (36.), 1:6 Marken (39.), 1:7 Zierenberg (48.), 1:8 Zierenberg (53.), 1:9 Heeren.

 

 

Vorschau: Am nächsten Samstag gastiert die D I der SG Wiesmoor beim Nachwuchs der Sportvereinigung Aurich. Der Anstoß erfolgt um 11.30 Uhr auf dem Ellernfeld.

 

 

Einen glücklichen Sieg fuhren die D I Nachwuchsfußballer der SG Wiesmoor in einem Nachholspiel gegen den SV Großefehn ein. Die SG Trainer versuchten es mit einem neuen System, was natürlich auch dann Zeit beansprucht. Kurz nach Beginn der Partie konnte der Ex - Großfehnjer Derk Hoormann wie auch schon Samstag vor einer Woche auf Vorlage von Jan Grotlüschen das frühe 1:0 erzielen. Kurz darauf hatte man Glück, das man nicht schnell den  Ausgleich kassierte. Die Gäste vom SV Großefehn versuchten es mit vielen langen Bällen, doch da hinten stand Henrik Marken und klärte einem nachdem anderen per Kopf. Der SG Nachwuchs ließ auch in der ersten Spielhälfte einiges vermissen. Eine nennenswerte Aktion der SG gab es kurz vor der Halbzeitpause, als Leon Heeren zwei Gegenspieler stehen ließ und aus guter Position leider nur den Außenpfosten traf. Es ging aber mit dem knappen Vorsprung in die Pause.
 
Natürlich machten die SG Trainer den Kids klar, was sie in der zweiten Spielhälfte besser machen müssen, doch auch da waren viele kleine Sachen, die nicht gut waren. Es wurde jetzt eine kleine Abwehrschlacht, die Gäste drängten aus das 1:1. Das der SV Großefehn nach vorne schob, ergaben sich Konterchancen für die SG, diese wurden aber nicht gut zu ende gespielt und so musste man weiter zittern. Im laufe der zweiten Hälfte konnte sich unser Torwart Nils Frerichs durch gute Paraden immer wieder auszeichnen und hielt die knappe Führung immer wieder fest. Dann kam die Erlösung. Leon Zierenberg tankte sich auf der rechten Seite durch und los das Solo mit dem entscheidenen 2:0 in der Nachspielzeit ab. Ein Dank mal wieder an die Zuschauer, die das Team unterstützt haben.  
 
Aufstellung: Frerichs, Marken, Schoon, Trinh, Zierenberg, Heeren, Hoormann, Strauß und Grotlüschen.
 
Einwechselungen: Wolf, Buß, Homes und Bäcker.
 
Torfolge: 1:0 Hoorman ( 3.), 2:0 Zierenberg ( 60+1).
 
Vorschau: Am übernächsten Wochenende erfolgt ein Doppelspieltag für unsere D I der SG Wiesmoor, als erstes spielen wir am Freitag dann bei der SG Walle/ Sandhorst um 17:15 Uhr und am Samstag gastiert die zweite Mannschaft vom SV Ostfrisia Moordorf in Mullberg. Der Anstoß in dieser Partie erfolgt um 12 Uhr. Wie immer hoffen wir auf viel Unterstützung.

Bezirksliga A-Junioren

SG Wiesmoor  -  SG Hinte-Ihlow 0:1 (Halbzeit 0:1)

Einen herben Rückschlag kassierten die A-Junioren-Bezirksligafußballer der SG Wiesmoor im Spiel gegen die SG Hinte-Ihlow. Gegen den Tabellenvorletzten kassierten die Blumenstädter eine nicht erwartete 0:1 Niederlage und konnten dabei in keiner Phase des Spiels an die guten Leistungen der Vorwochen anknüpfen.

In einem Spiel auf recht mäßigem Niveau taten sich beide Mannschaften schwer. Wiesmoor war bemüht, mit spielerischen Mitteln zum Erfolg zu kommen, ohne sich jedoch entscheidend in Szene setzen zu können. Besser machten es die kampfstarken Gäste, die mit ihrer ersten Chance in Führung gingen. Jonas Müller war nach einer Standardsituation zur Stelle und konnte aus 10 Metern vollenden. Bis zur Pause änderte sich nichts.

Für die 2. Hälfte hatten sich die Hausherren mehr vorgenommen. Folgerichtig erarbeiten sie sich auch die eine oder andere Tormöglichkeit. Mehrfach verfehlte der Ball das generische Tor nur knapp, Pech kam bei zwei Pfosten- bzw. Lattentreffern hinzu. Letzlich verhinderten der fehlende entscheidende Einsatz und die an diesem Tage nicht ausreichende Einstellung auf Wiesmoorer Seite eine Wende im Spiel. Die Gäste dagegen kämpften weiter bravourös, so dass sie als glückliche Gewinner vom Platz gingen.

SG Wiesmoor: Uphoff, Kruse, Dojen, Puls, Dirks, Maness, Lammers, Lourens, Homes, Kirchhoff (46. Rust) Betten (64.Cordes)

Horst-Dieter Schoon für die SG Wiesmoor