Bezirksliga A-Junioren

SG Wiesmoor – STV Wilhelmshaven 5:1 (Halbzeit 2:1)

Mit 5:1 besiegten die A-Junioren Fußballer der SG Wiesmoor den STV Wilhelmshaven in der Bezirksliga. Durch den Sieg im letzten Saisonspiel kletterten die Blumenstädter noch auf Platz 9 in der Tabelle, während die Gäste auf einen Abstiegsplatz rutschten. Vom Sieg der Wiesmoorer profitierte auch die SG Egels-Großefehn, die am letzten Spieltag die Abstiegsränge verlassen konnte. Von Beginn an ließ Wiesmoor, obwohl es für sie um nichts mehr ging, keine Zweifel am Siegeswillen aufkommen und dominierte die Partie. Die Gäste zeigten zwar einen enormen Kampfgeist, konnten spielerisch jedoch nicht mit SG mithalten. Bereits nach wenigen Minuten hatten Nils Lammers und Niklas Homes die Möglichkeit zur Wiesmoorer Führung, scheiterten jedoch knapp. Überraschend fiel in dieser Phase jedoch per Kopfball die Führung der Gäste nach einer Ecke (15.Min.). Wiesmoor ließ sich jedoch nicht beirren und schaffte durch Justin Maness mit einem schönen Volleyschuss den Ausgleich (25.Min.). Nach einem schweren Fehler in der Wilhelmshavener Hintermannschaft erzielte Nils Lammers nur kurze Zeit später die 2:1 Pausenführung (33. Min.).

Die 2. Hälfte zeigte ein ähnliches Bild. Wilhelmshaven zeigte enormen Einsatz und kämpfte verbissen um jeden Ball. Die wenigen Chancen vereitelten jedoch Wiesmoors Torhüter Jan Uphoff oder seine gut stehende Hintermannschaft. Wiesmoor dagegen erspielte sich durch schnell vorgetragene Angriffe zahlreiche Tormöglichkeiten, die zunächst jedoch teilweise leichtfertig vergeben wurden. Hendrik Rust sorgte schließlich aus kürzester Entfernung für die Vorentscheidung (66.Min.), nachdem Niklas Homes bei einer Doppelchance zuvor scheiterte. Wilhelmshaven ließ nun spürbar nach, so dass Wiesmoor noch zu weiteren Möglichkeiten kam. Abermals Hendrik Rust (74.Min.) und Niklas Homes (79. Min.) konnten das Ergebnis noch auf 5:1 erhöhen. Bei konsequenterer Chancenverwertung wäre in der Schlussphase sogar noch ein weitaus höherer Sieg möglich gewesen. Nach dem Schlusspfiff verließen die Gäste mit hängenden Köpfen das Feld, während Wiesmoor als letztjähriger Aufsteiger die Mission „Klassenerhalt“ doch ausgiebig feierte.

Da zahlreiche Spieler in den Herrenbereich verschiedener Vereine wechseln und auch das Trainergespann Horst-Dieter Schoon und Jens von Harten in der Kombination nicht mehr zur Verfügung steht, kam bei vielen auch eine gehörige Portion Wehmut auf.

SG Wiesmoor: Uphoff, Dojen , Simmering (2. Kirchhoff) Eschen, Dirks, Betten (65. Cordes), Swyter , Lourens, Lammers (80. Suntken), Homes (50. Rust), Maness

Horst-Dieter Schoon für die SG Wiesmoor