Mit einer 5:1 Niederlage kehrten die A-Junioren-Bezirksligafußballer der SG Wiesmoor  vom Spiel Spiel beim TUS Esens heim. Gegen die spielstarken Esenser hielten die Wiesmoorer auf ungewohntem Kunstrasen gut mit und wurden letzlich weit unter Wert geschlagen, wie sowohl TUS – Trainer als Ralf Backhaus als SG Trainer Horst-Dieter Schoon übereinstimmend feststellten.

Mit dem stürmischen Wind im Rücken bestimmten die Gastgeber zunächst das Spiel. Die Gäste gefielen jedoch durch schnell vorgetragene Konterangriffe. Hierdurch fiel auch das 0:1. Nils Lammers zirkelte den Ball wunderschön ins lange Eck, nachdem er zuvor von Henrik Rust frei gespielt worden war (8. Min.). Die Heimelf konnte jedoch mit postwendend mit einem Doppelschlag in der 10. und 12. Min. antworten und drehten die Partie. Dabei war aus Wiesmoorer Sicht insbesondere der Führungstreffer mehr als unglücklich, als ein weiter Ball mit Windunterstützung über den ansonsten stark haltenden SG Torhüter Jan Uphoff ins Tor sprang. Danach war Esens um Spielkontrolle bemüht, Wiesmoor steckte jedoch nicht auf und war um den Ausgleich bemüht. Die größte Möglichkeit hatte hierbei Stefan Lourens, der freistehend aus halbrechter Position das Tor nur um Zentimeter verfehlte (25. Min.). Zum Ende der 1. Hälfte wurde dann der Druck der Heimelf größer. Folgerichtig erhöhte der TUS jeweils nach schönen Spielzügen in der 33. und 36. Min. auf 4:1.

Nach der Pause bestimmte dann zunächst Wiesmoor die Partie und war mächtig um eine Resultatsversbesserung bemüht. Mehrfach vereitelte der Esenser Keeper einen Wiesmoorer Treffer, und ein Schuss Niklas Homes klatschte an den Posten (58.Min.). Mehr Glück hatten dagegen die Gastgeber. Mit ihrer ersten Chance in der 2. Hälfte machten sie nach einem Konter das 5:1, als die Wiesmoorer Hintermannschaft nicht konsequent klären konnte (63. Min.). Danach tat sich nicht mehr viel. In einem nun ausgeglichenen Spiel ergaben sich noch Chancen für beide Mannschaften. Zu einem Treffer langte es jedoch für keines der Teams mehr.

SG Wiesmoor: Uphoff, Kruse, Wilken, Dojen, Puls (46. Homes), Dirks, Schoon, Lammers, Lourens, Betten (80. Beek), Rust.

Horst-Dieter Schoon für die SG Wiesmoor