Ein Spiegelbild der letzten Spiele erlebten die die A-Junioren-Bezirksligafußballer der SG Wiesmoor im Nachholspiel gegen den Heidmühler FC. Trotz gutem Spiel und einem dicken Chancenplus unterlag man im Heimspiel mit 3:4. „Wenn man vorne die Dinger nicht macht, wird man halt bestraft“, so der sichtlich enttäuschte SG Trainer Horst-Dieter Schoon.

Vor allem die erste Hälfte stand ganz im Zeichen der Platzherren, die die Gäste von Anfang an unter Druck setzen. Bereits in der 2. Spielminute parierte der an diesem Tag glänzend aufgelegte HFC-Schlussmann einen Volleyschuss von Nils Lammers. Nur eine Minute später verfehlte ein Schuss von Stefan Lourens das Gästetor nur knapp. Mit ihrer ersten gelungenen Aktion erzielten dagegen die Gäste das 0:1 nach einem langen Ball in die Spitze (6. Min.). Wiesmoor ließ sich hierdurch jedoch nicht beirren und drängte weiter. Folgerichtig fiel der Ausgleich durch Hendrik Rust in der 16. Min im Anschluss an eine Ecke. Weitere Chancen auf Wiesmoorer Seite blieben in der Folgezeit ungenutzt. Die Gäste scheiterten in dieser Phase mit einem schmeichelhaften Foulelfmeter an SG-Torhüter Helge Janssen. Als alle auf den überfälligen Führungstreffer der Blumenstädter warteten, gelang den Friesländern mit ihrer erst 3. Chance des Spiels der erneute Führungstreffer, als die Wiesmoorer Hintermannschaft im Anschluss an eine Ecke nicht konsequent klären konnte (39. Min.). Wiesmoor steckte jedoch nicht auf. Nachdem ein Fernschuss von Jannik Eschen noch vom Gästetorhüter an den Pfosten gelenkt werden konnte (42. Min.), erzielte Jannik Kirchhoff mit dem Pausenpfiff aus dem Gewühl heraus das 2:2 (45. Min.).

Den besseren Start in einer nun ausgeglichenen 2. Hälfte erwischten die Gäste. Der HFC baute mit Treffern in der 47. und 70. Min. eine 4:2 Führung heraus, als die Wiesmoorer Hintermannschaft jeweils etwas unsortiert wirkte. Die Schlussviertelstunde dominierte dann wieder die SG. Nach Balleroberung  erzielte Hendrik Rust mit seinem 2. Trefffer das 3:4 (75. Min.). Mehrere Male brannte es nun lichterloh im Strafraum des HFC, wobei Niklas Homes nach einem Freistoß in der 83. Minute die größte Möglichkeit zum Ausgleich hatte. Ein weiterer Treffer für die Platzherren wollte jedoch nicht fallen, so dass die Blumenstädter nach Spielschluss enttäuscht mit leeren Händen da standen.

SG Wiesmoor: Janssen, Kruse (46. Simmering), Eschen, Dirks, Dojen (73. Schoon) Puls, Lourens (35. Kirchhoff) Lammers Homes, Maness (73. Betten), Rust.